Logo News Medizin 2000
 
      >    Zurück

   | Login Fachkreise | Suche | Nutzung | Impressum | Kontakt | 27.08.16, Uhrzeit: 04.50

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 

 


     


Soziale Netzwerke mit Medizin 2000-Seiten 

        

WERBUNG

 

Aktuelle Informationen zu den Themen
Medizin, Gesundheit und Wohlfühlen

 

 

Empfängnisverhütung: Frauen verklagen Pillenhersteller

In Frankreich rollt eine Welle von Schadensersatzprozessen auf Pillenhersteller zu. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Hyperthermie-Therapie bei Krebs
Therapie sicher machen: Die Hitze gegen Krebs standardisieren

Experten entwickelten eine neue Leitlinie für die Tiefenhyperthermie bei Krebs. mehr lesen
Quelle: DKG Krebsgesellschaft,  Nachricht 17.12.2012

Herzinfarkt-Prophylaxe Dicke leben länger

Neue Studien haben gezeigt, dass ein leichtes Übergewicht gesund ist und die Überlebenschancen verbessert. Auf Spiegel online können Sie Ihren Body-Mass-Index (BMI) berechnen um zu sehen, ob Sie auf der sicheren Seite sind. mehr lesen

Quelle: Spiegel online

Korruption im Gesundheitswesen
Geschenke von Pharmafirmen: Kassen fordern Haftstrafen für korrupte Ärzte.

Bestechungsparagraf darf nicht angewendet werden. Die Krankenkassen erhöhen beim Thema Ärztekorruption den Druck auf die Bundesregierung. Bis zu drei Jahre Haft soll es für Mediziner geben, die Geschenke von Pharmafirmen annehmen. Die CDU zeigt sich aufgeschlossen. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Erhöhte Blutfette: Bewegung und Sport wichtiger als Cholesterinsenker?

Seit Jahrzehnten sind die Ärzte davon überzeugt, dass das "gute" Cholesterin (HDL-C) dem Herzinfarkt entgegenwirkt und das "böse" Cholesterien (LDL-C) das Herz-Kreislaufsystem dauerhaft schädigt. Doch nun gerät dieses Dogma ins Wanken. Offenbar schützen Bewegung und Sport besser vor Blutgefäßschäden, Herzinfarkt und Schlaganfall, als die zahllosen Cholesterinsenker die auf dem Markt sind und Milliarden-Kosten verursachen.  mehr lesen
Quelle: Spiegel online, New England Journal of Medicine

Hyperthermie-Therapie bei Krebs

Im Tierversuch bewiesen: Gold-Nanoteilchen können Infrarot-Strahlen speichern und dann Tumorzellen durch lokale Erhitzung (Hyperthermie-Therapie) gezielt zerstören. mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Siva Therapeutics und Next Big Future

Gelenkverschleiß
Der
schmerzhaften Arthrose kann man nicht davon laufen:

 der Verschleiß beginnt individuell höchst unterschiedlich. Die Genetik spielt eine große Rolle. Oft hilft nur der operative Gelenkersatz (Endoprothese).   mehr lesen
Quelle: Autorin Dr. med. Ulrike Röper Quelle: Medizinjournalisten-Stammtisch, München 2012 

Asthma Therapie
Thermoplastie – Vorsicht:  Die Methode befindet sich noch im Experimentierstadium

– nur wenige Zentren haben Erfahrung damit. mehr lesen
Quellen: Autorin Dr. med. Ulrike Röper Quelle: 9. Pneumo-Update 2012, Berlin 

Infektionskrankheiten

Trotz Antibiotika: Pneumonien sind schwere Erkrankungen
Frauen wie Männer sind gleichermaßen gefährdet. Ärzte müssen unbedingt auch aufs Herz schauen. mehr lesen
Quellen: Autorin Dr. med. Ulrike Röper Quelle: 9. Pneumo-Update Berlin 2012  

Darmkrebs-Therapie

Hyperthermie-Therapie bei Krebs:  durch eine zusätzlich zur Strahlen- und Chemotherapie durchgeführte Hyperthermie-Therapie erhöhen sich bei Enddarm-Krebs (Rektum-Karzinom) die Überlebenschancen und die Behandlungserfolge sind besser. mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation BSD Medical

Medizintechnik

Hörverlust: Stärkung für das schwache Ohr
MHH-Forscher: Bei angeborener Gehörlosigkeit sollten möglichst gleichzeitig beide Ohren mit Cochlea-Implantaten versehen werden / Veröffentlichung im Fachblatt "Brain". mehr lesen
Quelle: Presseinformation Medizinische Hochschule Hannover

Drohender Ärztemangel

Dem Überangebot von Ärzten in großen Städten steht ein Ärztemangel auf dem flachen Land gegenüber. Jetzt wurde die neue Planung des Ärztenetzes durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) vorgelegt. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Allergietherapie
Hund und Mensch – allergisch reagieren beide

Futter, Milben, Pollen können auch Hunde in den Juckwahnsinn treiben. Spezifische Immuntherapie hilfreich, aber kontrollierte Studien gibt es nicht. 52 Gene erhöhen beim Hund das Allergierisiko. mehr lesen
Quelle: Autorin Dr. med. Ulrike Röper vom 7. Deutscher Allergiekongress, München
Oktober 2012

Allergie-Diagnostik
Alter und Allergie – eine Herausforderung  
 

Wegen einer oft untypischen Symptomatik werden allergische Reaktion bei Senioren leicht verkannt. mehr lesen
Quelle: Autorin Dr. med. Ulrike Röper vom 7. Deutscher Allergiekongress

Herzinfarkt-Prophylaxe

"Idiopathische Hypertonie": Vergessen Sie's! 
Eine umfassende Suche fördert bei den meisten Patienten eine konkrete Ursache zu Tage. mehr lesen
Quellen: Autorin Dr. med. Ulrike Röper vom Medizinjournalisten-Stammtisch, München 2012

Kardiologie
Vorhofflimmern: Alte Herzen flimmern gern und keiner merkt's

Vorhofflimmern gehört zu den typischen Alterskrankheiten. Es tritt bei jedem Sechsten über 80-Jährigen auf. Im Alter zwischen 60 und 80 Jahren ist etwa jeder 12. betroffen. Doch kaum einer spürt etwas, wenn sein Herz - sei es kurzfristig, sei es auf Dauer - aus dem Takt gerät. mehr lesen
Quellen: Autorin Dr. med. Ulrike Röper 18. Weltkongress für kardiale Elektrophysiologie und kardiale Technologie (Cardiostim), Nizza 2012

Herzinfarkt-Risiko und Klimaerwärmung

Erhöhte Außentemperaturen beschleunigen das Auftreten eines Herzinfarkts, der sich bei niedrigeren Temperaturen vermutlich erst zu einem späteren Zeitpunkt ereignet hätte. mehr lesen
Quelle: British Medical Journal

Selbst abzunehmende Abstriche im Genitalbereich helfen Frauen bei der zuverlässigen und schnellen Diagnose einiger sexuell übertragbarer Krankheiten (Chlamydien und Gonorrhoe/Tripper). mehr lesen
Quellen: British Medical Journal,  BMJ article on chlamydia (Free),  BMJ article on gonorrhea (Free)

Hypertonie-Therapie (Behandlung Bluthochdruck)

Häufig verordnete Antihypertonika (Blutdrucksenker) aus der Familie der natriumsparenden Diuretika senken  in der üblichen Dosierung den erhöhten Blutdruck nicht. mehr lesen
Quelle: Cochrane Studie

Krankenhäuser in der Kritik

Die Krankenkassen werfen den Krankenhäusern vor, zahlreiche Operationen ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen und nicht aufgrund medizinischer Notwendigkeiten durchzuführen. Besonders deutlich soll dieser Missstand bei Gelenkersatz-Operationen sein. Die Angegriffenen wehren sich. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Darmkrebs-Krebsfrüherkennung mit Hilfe von Screening-Untersuchungen

Eine im Fachblatt "PLOS Medicine" veröffentlichte Analyse des derzeit vorhandenen Datenmaterials belegt, dass das mit Hilfe flexibler Sigmoidoskope (Darmspiegelung mit flexiblen Endoskopen) durchgeführte Darmkrebs-Screening (Früherkennung Kolorektaler Karzinome) offenbar in der Lage ist, das Erkrankungs- und Sterbe-Risiko zu senken. mehr lesen
Quelle: PLOS Medicine

Zahnheilkunde

Die professionelle Zahnreinigung ist unter Experten umstritten. Die wissenschaftlichen Beweise für die Wirksamkeit sind nach Meinung der Kritiker noch unzureichend. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Frauenheilkunde

Brustimplantate können in Zukunft durch eine Umhüllung mit gentechnisch erzeugter Spinnenseide verträglicher werden.
mehr lesen
Quelle: Laborwelt

Frauenheilkunde Brustkrebs-Screening ist zunehmend umstritten

Bei jedem Dritten der bei Screening-Untersuchungen neu entdeckten Brustkrebsfälle handelt es sich um Erkrankungen die  mit hoher Wahrscheinlichkeit - wären sie nicht aufgrund der Screening-Untersuchung aufgefallen -  niemals Krankheitszeichen verursacht hätten.  mehr lesen
Quelle: New England Journal of Medicine

Herzinfarkt-Prophylaxe
Nahrungsergänzungsmittel - umstrittener Cholesterinsenker

Im Dezember entscheidet ein Gericht, ob eine angeblich den Cholesterinspiegel absenkende Margarine weiter im Supermarkt verkauft und wie bisher mit Hinweisen auf die Gesundheit beworben werden darf.  mehr lesen 
Quelle: Spiegel online
   

Screening-Untersuchungen
Sehr teuer,  riskant für die Patienten und  gleichzeitig ohne medizinischen Nutzen?

Bei Gesunden durchgeführte Früherkennungs-Untersuchungen  (sog. Screening-Untersuchungen) versagen offenbar auf ganzer Linie.  Sie vermindern in den folgenden Jahren weder die  Erkrankungshäufigkeit, noch senken sie das allgemeine Sterberisikomehr lesen
Quelle: British Medical Journal

Gynäkologie
Umstrittene kosmetische Operationen in der Frauenheilkunde

Immer mehr Frauen lassen ihre Geschlechtsteile mit Hilfe kosmetischer Operationen an ein genormtes Schönheitsideal anpassen, das sich dem Anschein nach an den Genitalien präpubertärer Mädchen orientiert.  Kritiker wollen entdeckt haben, dass sich die Wunschvorstellungen der Frauen eindeutig an pädophilen Leitbildern der Porno-Industrie orientieren. Diesen ästhetischen Vorstellungen nähern sich die Frauen unter anderem durch die dauerhafte Entfernung ihrer Schamhaare, bzw. einer operativen Verkleinerung der Kleinen Schamlippen an.  mehr lesen
Quelle: British Medical Journal

Ambulantes Operieren: Lebensgefahr in der Arztpraxis?

Bei ambulanten Operationen muss die Narkose gut organisiert sein. Ob Zahn-OP, Gelenkspülung oder Polypen-Entfernung: Immer mehr Eingriffe werden in Arztpraxen durchgeführt. Die Qualität der Praxis-Narkosen wird nicht kontrolliert. Eine tödliche Gefahr, warnen Experten. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Schon lange ist bekannt, dass Alkoholgenuss die individuelle Unfallgefahr dramatisch erhöht. Jetzt fand ein US-Unfallforscher aber heraus, dass sich ein hoher Blutalkoholspiegel nach einer unfallbedingten Krankenhausaufnahme offenbar als mächtiger Lebensretter erweist.

Je höher nämlich  der  Alkoholgehalt des Blutes bei der Krankenhausaufnahme ist,  um so niedriger ist während der nachfolgenden stationären Behandlung auch das unfallbedingte Sterberisiko. mehr lesen
Quelle: Fachblatt Alcohol

Vitamin D: Widersprüchliche wissenschaftliche Studien verunsichern Ärzte und Patienten.

Das Wissenschaftsmagazin "New Scientist" hat die Fakten zusammengestellt. Derzeit ist unklar, ob die Einnahme von
Vitamin D in Form von sog. Nahrungsergänzungsmitteln aus medizinischer Sicht sinnvoll ist. mehr lesen
Quelle: News Scientist

Ärzte gegen Tierversuche: Tierversuchszahlen steigen unaufhörlich

3 Millionen Tiere leiden in deutschen Labors.  Der Verein "Ärzte gegen Tierversuche" ist darüber schockiert, dass seit 1997 Jahr für Jahr mehr Tieropfer zu beklagen sind. mehr lesen
QQuelle: Presseinformation Ärzte gegen Tierversuche

Allergietherapie
Katzenhaarallergiker können endlich auf eine wirksame Therapie hoffen


Ein in Großbritannien entwickelter, maßgeschneiderter Impfstoff könnte die Behandlung der bisher schwer zu behandelnden Katzenhaarallergie in Zukunft revolutionieren. mehr lesen

Quelle: Nature Medicine,  J. Allergy Clin. Immunol.

Allergietherapie
Sensationelle Entwicklung in der Allergietherapie


Ein im Labor neu geschaffenes Eiweiß-Molekül war in zahlreichen Versuchsreihen  in der Lage, eine akute, potentiell lebensbedrohliche, allergische Reaktion innerhalb weniger Sekunden zu unterbrechen. mehr lesen
Quelle: Medical News Today, Nature bsp;

Krebsheilkunde (Onkologie)
Hyperthermie-Therapie bei Krebs: Mit Wärme gegen den Tumor


Leitlinie standardisiert Hyperthermie in der Krebstherapie.
Mehrere Universitätskliniken in Deutschland setzen diese Behandlung ein, um die Wirkung einer Strahlen- oder Chemotherapie zu verbessern. Gemeinsam mit Kollegen aus der Schweiz und den Niederlanden haben sich die Experten jetzt auf Regeln zur Durchführung der Therapie geeinigt, teilt die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) anlässlich der Veröffentlichung der "Leitlinie Hyperthermie" mit. mehr lesen

Quelle: Presseinformation der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e.V.

Herz-Kreislauferkrankungen

Multivitamin-Tabletten senken bei älteren Männern das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko nicht. mehr lesen
Quelle: JAMA

Praxisgebühr
Kassen- und Vertragsärzte begrüßen die  beschlossene Abschaffung der derzeit von den Patienten einmal im
Quartal zu zahlenden Praxisgebühr

Das Aus für die Zuzahlung ist nach Meinung der Ärzte die richtige Entscheidung für Ärzte und Patienten. mehr lesen
Quelle: Presseinformation Kassenärztliche Bundesvereinigung KBV

Herz-Kreislauferkrankungen
Wird eine bestehende Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) derzeit generell falsch behandelt?

Eine Herzmuskelschwäche/a> ist oft die Folge eines Herzinfarkts. Die von vielen Ärzten empfohlene, extrem kochsalzarme Diät (1,8 Gramm Kochsalz pro Tag) verdoppelt -  im Vergleich zur eher üblichen "normalen" Ernährung (2,8 Gramm Kochsalz)  - sowohl die durch die Herzmuskelschwäche bedingte Häufigkeit von   Krankenhaus-Einweisungen, als auch das Sterberisiko des individuellen Patienten. Die Studie bestätigt - offenbar auch mit Blick auf den Kochsalzanteil in der Nahrung - die Lebensweisheit, dass  zu viel und zu wenig gleichermaßen schädlich sein kann.
mehr lesen
Quelle: Heart. 2012 Aug 21. [Epub ahead of print]

Herzkrankheiten
Wiederbelebung bei Herzstillstand

Wie macht man es richtig? Medizinische Laien - aber auch viele Ärzte  - wissen nicht, wie sie sich bei einem solchen Notfall verhalten sollen. Die Deutsche Herzstiftung sagt, worauf es wirklich ankommt.
mehr lesen
Quelle: Newsletter Deutsche Herzstiftung

Naturheilkunde/Alternativmedizin

Experten warnen: auch frei verkäufliche pflanzliche Arzneimittel können gefährliche Nebenwirkungen haben. Außerdem gefährden zahlreiche wenig beachtete Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln die Gesundheit der Patienten. mehr lesen
Quellen: Spiegel online, Int J Clin Pract. 2012

Grippeschutzimpfung

STIKO: Stellungnahme zur Bewertung von Impfungen für Erwachsene durch die Stiftung Warentest. mehr lesen
Quelle: Robert Koch Institut, STIKO und Ärzte Zeitung

Prostatakrebs:  Zusätzliche Aspirin-Therapie senkt wie vermutet das Krebs-Sterberisiko

Experimentelle Daten legten bereits in der Vergangenheit den Verdacht nahe, dass  Blutgerinnungshemmer das Krebswachstum behindern und die Häufigkeit von Tochterabsiedlungen (Metastasen) vermindern.  mehr lesen
Quelle: J Clin Oncol. 2012 Oct 1;30(28):3540-4. Epub 2012 Aug 27.

Lungenkrebs (Bronchialkarzinom)

Die überwiegende Mehrzahl aller Lungenkrebs-Erkrankungen geht nach wie vor auf das Rauchen zurück - doch auch Nichtraucher sind gefährdet. mehr lesen
QQuelle: News Scientist

Darmkrebs-Früherkennung

Früherkennungsuntersuchungen auf Darmkrebs können die Darmkrebssterblichkeit senken. Doch welche der derzeit verfügbaren Früherkennungsmaßnahme ist am wenigsten Fehler anfällig?  Auf "Spiegel online" wurde nun ein interessanter Übersichtsartikel veröffentlicht, der Patienten bei der Entscheidungsfindung helfen kann. mehr lesen
QQuelle: Spiegel online

Frauenheilkunde
Neue Therapiechancen für ungewollt kinderlose Paare?

Die Wochenzeitschrift "Die Zeit" berichtet über eine tierexperimentelle Studie bei der es den Forschern gelungen ist, aus undifferenzierten Stammzellen befruchtungsfähige Eizellen zu züchten. 
Die Versuchstiere brachten später gesunden Nachwuchs zur Welt. Sollten sich diese Versuche in anderen wissenschaftlichen Einrichtungen reproduzieren lassen, so könnte die innovative Technik möglicherweise schon bald ungewollt kinderlosen Paaren helfen, gesunde Kinder zu bekommen. mehr lesen
Quelle: Die Zeit

UV-Licht und Hautkrebsrisiko

Die Benutzung von Solarien erhöht das Hautkrebsrisiko/a> - sowohl für den schwarzen Hautkrebs (Melanome), als auch für den weißen Hautkrebs (z.B. squamöser Hautkrebs und Basalzellkarzinome). Besonders gefährdet für eine Erhöhung des Risikos sind junge Menschen. /span> mehr lesen
Quelle: British Medical Journal

Brustkrebs: Studie belegt Vorteile der digitalen Mammografie

Mediziner setzen bei der Früherkennung von Brustkrebs/a> zunehmend auf die digitale Mammografie. Doch ist die Methode wirklich besser als die herkömmliche? Eine niederländische Studie zeigt: Mit digitalen Aufnahmen erkennen Ärzte mehr aggressive Brustkrebsvorstufen.. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Lebenserwartung steigt und steigt

Obgleich die Lebenserwartung in Deutschland seit Jahrzehnten immer mehr zugenommen hat, konnten die Statistiker  nun mit neuen Rekordzahlen aufwarten. Jede zweite heute in Deutschland lebende Frau wird ihren 85. Geburtstag erleben.  mehr lesen/a>
QQuelle: Spiegel online

Arzneimittelreport
Medikamente  sind in Deutschland viel zu teuer

 Deutschland wird seinem schlechten Ruf als Hochpreisland für Medikamente weiterhin gerecht, das zeigt der neue Arzneiverordnungsreport. Mit ähnlichen Preisen wie in den Niederlanden könnten rund 30 Prozent der deutschen Arzneimittelausgaben eingespart werden.  mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Kinderheilkunde und Sportmedizin
Trampolins sind sehr gefährlich und sollten von kleinen Kindern nicht als Freizeitbeschäftigung genutzt werden.

Die amerikanische Fachgesellschaft für Kinderheilkunde warnt Eltern vor den Gefahren der Nutzung von Trampolins als Freizeitbeschäftigung für kleine Kinder. mehr lesen/a>
Quelle: Pediatrics, Bild Wikipedia

Burn out Syndrom - den Ausstieg finden

Stehen Menschen ständig unter Stress, leidet der ganze Körper. Der Neurobiologe Gerald Hüther ging auf einem Burnout-Kongress/a> in Heidelberg einer grundlegenden Frage nach: Wie kommt der Mensch auf die verrückte Idee, so viel Leistung bringen zu müssen, bis er umfällt? mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Schwangerschaftsverhütung

Besonders Langzeitverhütungsmittel sind für Teenager
gut geeignet. mehr lesen
Quelle:  Obstetrics & Gynecology



Höher, schneller, weiter: Nach diesem Motto trainieren
nicht nur Profis, auch Hobbysportler wollen mehr
über ihre Leistungsfähigkeit erfahren

Neben Medizinern bieten immer mehr kommerzielle Anbieter teure Diagnostiken an. Was aber bringen Laktattest und Ergospirometrie dem Otto-Normal-Athleten?  mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Herzinfarkt-Prophylaxe
Fischölkapseln versagen auf ganzer Linie

Wer Omega-3-Kapseln in der üblichen Dosierung mit der Hoffnung einnimmt, damit sein Herz-Kreislauf-Risiko/a> abzusenken, wird bitter enttäuscht. Zu diesem Ergebnis kam nun eine wissenschaftliche Studie. mehr lesen
Quelle: Journal of the American Medical Association (JAMA)

Sexualmedizin

Wissenschaftliche Studie beweist: Sexuelle Lust erhöht bei Frauen die Ekelschwelle. Nach einem Pornofilm können sie mehr ekelige Aufgaben erledigen, als nach einem Sportfilm. mehr lesen
Quelle: PLOS ONE

Brustkrebs-Screening

Die Vor- und Nachteile des auch in Deutschland eingeführten Brustkrebs-Screenings sind jeweils groß. Zwar überwiegen  nach einer in Italien durchgeführten Studie die Vorteile die Nachteile im Verhältnis 1:2, doch dies ist für die individuellen Frauen kaum ein Trost, die Opfer der Überdiagnostik werden.  mehr lesen
Quelle: Spiegel online , Journal of Medical Screening

Hightech-Wunder: Kardiologen implantieren weltweit erstmals neue Defibrillator-Generation

Gerät zur kardialen Re-Synchronisationstherapie optimiert die Behandlung automatisch und kontinuierlich. mehr lesen
Quelle: Presseinformation Medizinische Hochschule Hannover

Früherkennung bei Eierstockkrebs

Bösartige Tumore an den Eierstöcken werden aufgrund der erst spät auftretenden Symptome meist sehr spät entdeckt. Dann ist eine Heilung oft nicht mehr möglich. Obgleich eine Früherkennung also von extremer Wichtigkeit wäre, sind de derzeit zur Verfügung stehenden Diagnosemethoden umstritten. Eine angesehene US-Gesundheitsbehörde rät daher nun ausdrücklich von den Ultraschall-Screening-Untersuchungen auf Eierstockkrebs ab.  Diese schützen Frauen nicht zuverlässig vor dem gefürchteten Krebsleiden sondern können auch viel Schaden anrichten.
mehr lesen
Quelle: Spiegel online, Annals of Internal Medicine

Akupunktur in der Schmerztherapie


Eine Analyse des vorliegenden Datenmaterials zeigte, dass
Akupunktur bei allen untersuchten Diagnosen besser hilft als eine Scheintherapie (Placebo-Therapie).

Die altchinesische Nadeltechnik Akupunktur stellt seit vielen Jahrzehnten auch in Deutschland eine in der Alternativmedizin beliebte Therapie-Möglichkeit dar.  mehr lesen
Quelle: Archives of  Internal  Medicine 2012 September

Prostatakrebs - das Ende der Screening-Untersuchungen?

Früherkennungsuntersuchungen sind sinnlos und gefährlich und sollten daher bei Männern jeder  Altersgruppe unterlassen werden.
mehr lesen
QQuelle: Arch Intern Med. 2012 September

Brustkrebs
Röntgenuntersuchungen lösen bei Frauen mit familiär erhöhtem Brustkrebsrisiko
(BRCA1/2 Gen) vermehrt bösartige Brusttumore aus

Eine große europäische Studie zeigte, dass selbst sehr niedrig dosierte Röntgenuntersuchungen/a> bei Risiko-Patientinnen das Krebsrisiko deutlich erhöhen. Bei diesen jungen Frauen sollten daher im Zuge der Diagnostik ausschließlich strahlenarme Untersuchungsmethoden wie ein MRT (Magnet Resonanz Tomographie)  oder Ultraschall zum Einsatz kommen. mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012

Pollenallergiker (Heuschnupfen-Patienten) müssen bald
nicht mehr auf Hauspflanzen verzichten


Spanischen Forschern ist es erstmalig  durch Gen-Manipulationen gelungen, pollenfreie Pflanzen (Geranien) zu entwickeln. 
mehr lesen
Quelle: Medical News Today und BMC Plant Biology,   Foto: Wikipedia

Patientenbeschwerden: Gutachter weisen Ärzten mehr Behandlungsfehler nach

OP-Klemme im Bauchraum: Medizinischer Dienst begutachtete rund 12.700 Beschwerden Mehr als 4000 Behandlungsfehler haben Ärzte /a>nach Erhebungen der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung 2011 begangen - ein Anstieg gegenüber der vorherigen Statistik. Am häufigsten konfrontieren die Patienten Orthopäden und Chirurgen mit Vorwürfen.  mehr lesen
QQuelle: Spiegel online

Was hilft wirklich bei schmerzhaften Fibromyalgie (Weichteilrheuma)? Verbraucherstudie der Deutschen Rheuma-Liga und neue Therapieleitlinie geben Auskunft


Eine ausgewogene Mischung aus körperlicher Aktivität und Entspannung, Wärmeanwendungen und Patientenschulung, das hilft Patienten mit Fibromyalgie-Syndrom (FMS) nach eigenen Angaben wirklich. Als negativ bewerten die meisten Betroffenen hingegen medikamentöse Therapien mit Opioden, Antiepileptika, Antidepressiva aber auch Kälteanwendungen. mehr lesen
Quelle: Deutsches Ärzteblatt


Biolebensmittel sind wahrscheinlich nicht gesünder als andere Lebensmittel

Die Auswertung zahlreicher Studien zeigt: Biolebensmittel sind nicht nachweisbar gesünder als konventionell erzeugte Lebensmittel. Doch da sie oft besser schmecken, aus artgerechter Tierhaltung stammen oder die Umwelt schonen, ist ihr Kauf trotzdem sinnvoll. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Schokolade senkt bei Männern das Schlaganfall-Risiko um 20%
                

Zahlreiche kleinere Studien erbrachten in der Vergangenheit
bereits Hinweise darauf, dass die in Schokolade enthaltenen Flavonoide positiv auf den Gesundheitsstatus auswirken.
mehr lesen

Quelle: Neurology 2012

Honorarkürzungen: Über 70 Prozent der Kassenärzte müssten sofort aufgeben

70 Prozent der Praxisärzte müssten die Arbeit als Kassenarzt aufgeben, wenn die Krankenkassen ihre angekündigten Honorarkürzungen durchsetzen sollten. Das ergab eine Blitzumfrage im Ärztenetzwerk "Hippokranet". mehr lesen
Quelle: Presseinformation änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG

AIDS/HIV-Infektion

Ein aus vier bewährten Wirkstoffen bestehendes Kombi-Medikament erhielt in den U.S.A. die Zulassung durch die Arzneimittelbehörde FDA. mehr lesen
Quelle: Presseinformation FDA

Frauenheilkunde
Die Hormonersatztherapie hat mehr gesundheitliche Nach- als Vorteile


Die weit verbreitete Hormonersatz-Therapie (HET) unter Verwendung der Sexual-Hormone aus der Gruppe der Östrogene und Gestagene ist für die Vorbeugung von Herzinfarkten, Schlaganfällen, Demenz und Osteoporose ungeeignet. mehr lesen
Quelle: Arch Intern Med. 2012 Jun 11;172(11):878-86., 2012 Jul 11;7:CD004143.,  Update of Cochrane Database Syst Rev. 2009;(2):CD004143.

Akupunktur und COPD

Die traditionelle Akupunktur ist bei der Behandlung der obstruktiven Lungenerkrankung COPD erfolgreich als Zusatz-Therapie einzusetzen. mehr lesen
Quelle: Arch Intern Med. 2012 Jun 11;172(11):878-86.

Demenz-Therapie

Zahlreiche forschende Pharmakonzerne versuchen Medikamente zu entwickeln, die bei der Therapie von Altersdemenz eingesetzt werden können. Bisher scheiterten alle derartigen Versuche. Die wirklichen Ursachen von Krankheiten wie Alzheimer sind weiterhin unbekannt. mehr lesen
Quelle: Spiegel online 2012

Darmkrebs-Früherkennung

Immunologische Tests auf Blut im Stuhl sind insbesondere für Menschen geeignet, die an sich aufgrund möglicher gefährlicher Nebenwirkungen des von ihnen als sehr unangenehm angesehenen Eingriffs keine Darmspiegelung vornehmen lassen wollen. mehr lesen
Quelle: Am J Gastroenterol. 2012 Jul 31.

ZNS-Erkrankungen
Diagnose-Verfahren bei Alzheimer - Ärztliche Tests im Überblick

Kostenlose Broschüre der Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) mehr lesen
Quelle: Presseerklärung Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Frauenheilkunde
K.-O.-Tropfen – bei Verdacht sofort zum Frauenarzt

Die Substanzen, die meist in K.O.-Tropfen enthalten sind, lassen sich nur acht bis zwölf Stunden lang nach der Einnahme im Blut und Urin nachweisen. mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) 
 

Schnarchen verhindert einen gesunden Schlaf

Wenn alle Therapien versagen, dann kann ein Schrittmacher die Zungenmuskeln stimulieren und so verhüten, dass die Zunge in den Rachen fällt und so das lästige Schnarchen oder gar eine Schlaf Apnoe auslöst. Doch die Operation ist sehr teuer und wird bisher von den Kostenträgern nicht bezahlt. mehr lesen
Quelle: Spiegel online


Fehldiagnose Bluthochdruck
Die sog. "Weißkittel-Hypertonie" zieht massenhaft Fehlbehandlungen nach sich

Bei der Diagnose Bluthochdruck handelt es sich häufig um eine Fehldiagnose. Sie zieht Jahr für Jahr bei vielen hunderttausend Gesunden Menschen überflüssige, nebenwirkungsbelastete  und teure Arzneimitteltherapien nach sich. mehr lesen
Quelle: Hypertension, Journal of the American Heart Association 2011 

 

Bluthochdruck-Therapie ist aus medizinischer und ökonomischer Sicht oft überflüssig und gefährlich

Die routinemäßige Behandlung eines leicht bis mittelgradig erhöhten Blutdrucks ist offenbar nicht in der Lage, das erhöhte Herz-Kreislaufrisiko, bzw. die Zahl von tödlichen Herzinfarkten und Schlaganfällen  abzusenken. mehr lesen
Quelle: Cochrane Collaboration, British Medical Journal


Schwarze Schokolade und andere Kakao-Produkte die hohe Anteile von Flavonen und Flavonoiden enthalten, bewirken eine leichte Blutdrucksenkung

Eine Untersuchung der Cochrane Organisation konnte unter anderem schwarzer Schokolade eine statistisch signifikante, wenn auch geringfügige, blutdrucksenkende Wirkung bestätigen.
mehr lesen
Quelle: Spiegel online, The Cochrane Library

Knoblauch senkt den Blutdruck

Die unabhängige Wissenschaftsorganisation "Cochrane Collaboration" analysierte zwei Studien und fand heraus, dass täglich eingenommener Knoblauch im Vergleich zu einem Scheinmedikament (Placebo) in der Lage ist den Blutdruck  um rund 10 mm Hg abzusenken. mehr lesen
Quelle:Cochrane Collaboration 2012

Gefahr aus Drogerie und Supermarkt


Die antibakteriell wirkende Substanz Triclosan ist in zahllosen im Haushalt verwendeten Produkten enthalten. Forscher wiesen jetzt nach, dass die Substanz bei Tieren und Menschen Herzmuskelzellen schädigen kann.
mehr lesen
Quelle:Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America 2012,  Bild online

Aspirin senkt bereits nach kurzer Anwendungszeit das Krebs-Erkrankungs- und -Sterbe-Risiko


Nun zeigt die Auswertung von 51 zufallsgesteuert (randomisiert) durchgeführten wissenschaftlichen Studien, dass die regelmäßige Einnahme von Aspirin auch schon nach relativ kurzer Einnahmedauer  das Risiko an Krebs zu erkranken, bzw. daran zu sterben, deutlich absenkt.
 
mehr lesen
Quelle: The Lancet 2012

Pneumokokken-Infektion: Tödliche Gefahr für Kleinkinder

Pro Jahr sterben weltweit etwa 1 Million meist kleine Kinder an den Folgen einer Pneumokokken-Infektion. Die sich immer weiter verbreitenden Resistenzen der Krankheitserreger gegen Antibiotika erschwert die Bekämpfung. Um die Zahl der Erkrankungen und Todesfälle zu senken schlagen Experten vor, die werdenden Mütter während der Schwangerschaft gegen Pneumokokken-Infektionen zu impfen.  Doch dieser interessante Ansatz ist unter Frauen- und Kinderärzten  umstritten. mehr lesen
Quelle: Cochrane Database Syst Rev. 2012 Jul 11;7:CD004903


Schlafstörungen in der Kinderheilkunde

Häufig schnarchende Kleinkinder haben mehr psychische Probleme und Verhaltensauffälligkeiten als ihre nicht- oder nur selten schnarchenden Altersgenossen. mehr lesen
Quelle: Pediatrics 2012

Generika sind unverzichtbar für die Gesundheit

Die Generikaunternehmen in Deutschland decken 70 Prozent des gesamten Arzneimittelbedarfs der Gesetzlichen Krankenversicherung. Dabei kosten viele Generika in Deutschland ab Werk weniger als eine handelsübliche Tüte Gummibärchen. mehr lesen
Quelle: Presseinformation progenerika


Frauenheilkunde: Antibabypille und Co. und das erhöhte Thromboserisiko III. 

Kontrazeptiva die nur Progesteron enthalten (oral und intrauterin anzuwendende Medikamente) erhöhen das Thromboserisiko offenbar nicht. mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012


Insektengiftallergie und das Risiko schwerer, lebensbedrohlicher Allgemeinreaktionen (Anaphylaktischer Schock)


Bienen- und Wespengiftallergien gelten als die gefährlichste Form allergischer Erkrankungen. Vier Faktoren weisen auf ein hohes Risiko für schwere Allgemeinreaktionen hin. mehr lesen
Quelle: Journal of Allergy and Clinical Immunology 


Chronische Migräne-Kopfschmerzen

Eine
Migräne - mit und ohne Aura - führt bei Frauen nicht wie befürchtet zu einem schnelleren Abbau der geistigen (kognitiven) Leistungsfähigkeit. mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012


Kinderheilkunde: Honig als Hustendämpfer

Israelische Kinderärzte wiesen nach, dass Honig in der Lage ist nächtliche Hustenanfälle besser zu lindern, als ein Scheinmedikament. mehr lesen
Quelle: Pediatrics 2012 

Unterschenkelgeschwüre heilen schneller nach Anwendung eines innovativen  Zellsprays


Venöse Durchblutungsstörungen verursachen häufig im Bereich der Unterschenkel schwer heilende Geschwüre (Ulkus cruris).  Da die herkömmlichen Therapien oft versagen, leiden die Betroffenen gelegentlich über viele Jahre unter diesen großen und oft übel riechenden Geschwüren.  mehr lesen
Quelle: The Lancet 2012


Adipositas (Fettsucht)-Vorbeugung und Behandlung

Die wichtigste Ursache von Übergewicht ist in den Industrienationen ein Übermaß an zugeführten Kalorien und keineswegs der weit verbreitete Bewegungsmangel. mehr lesen
Quelle: PLoS ONE 2012


Sportgetränke sind wissenschaftlich umstritten

Die Fachzeitung "British Medical Journal" weist der Getränke-Industrie eine Manipulation der Öffentlichkeit nach. mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012



Hautkrankheiten
Die regelmäßige
Nutzung von Solarien erhöht das Hautkrebsrisiko.

Junge Menschen unter 35 sind besonders gefährdet. mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012


Gelenkersatz-OP

Wenig beachtetes Risiko Herzinfarkt. In den ersten zwei Wochen nach einer Totalendoprothese des Hüft- oder Kniegelenks ist das Herzinfarktrisiko drastisch erhöht. mehr lesen
Quelle:  Archives of Internal Medicine 2012

Mäßiger Alkoholgenuss vermindert bei Frauen das Risiko für die Entwicklung einer rheumatoiden Arthritis (Gelenkentzündung)


Dass mäßiger Alkoholgenuss eine ganze Reihe von positiven Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit hat (u.a. niedrigeres Herz-Kreislaufrisiko und eine verlängerte Lebenserwartung)  ist schon lange bekannt und wissenschaftlich  gut abgesichert. mehr lesen
Quellen: British Medical Journal 2012


Hautkrebs früh erkennen

In jedem Jahr erkranken in Deutschland mehr als 20.000 Menschen an einem  schwarzem Hautkrebs (malignes Melanom). Jetzt streiten Ärzte und Krankenkassen über die Methoden der Früherkennung: Ist die Kontrolle mit beleuchteter Lupe eine Leistung, für die der Patient bei einem Hautarzt extra bezahlen muss?  mehr lesen

Quelle: Spiegel online 2012

Endoprothesen: Künstliche Hüftgelenke, bei denen sich Metallköpfe in Metallpfannen bewegen - sog. Metall-auf-Metall-Endoprothesen -erhöhen offenbar das Krebsrisiko nicht.

Diese häufig implantierten Prothesen standen bisher im Verdacht gefährliche Nebenwirkungen zu haben - insbesondere das Krebsrisiko zu erhöhen. Dieser Verdacht konnte nun von finnischen Wissenschaftlern mit Hilfe einer qualitativ hochwertigen Studie - zumindest für den Zeitraum von zehn Jahren - weitgehend entkräftet werden. mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012

Krebstherapie
Mesotheliome: Spätfolgen des Kontakts mit Asbest


Bösartige Mesotheliome sind schwer zu behandeln, da sie kaum auf traditionelle Krebstherapien ansprechen. Nun kann die Überlebenszeit mit Hilfe der  sog. Hyperthermischen Intraperitonealen Chemotherapie (HIPEC) um durchschnittlich vier Jahre verlängert werden. mehr lesen
Quelle: http://www.mesothelioma.net,
2009 Dec 20;27(36):6237-42. Epub 2009 Nov 16.
 


Augenheilkunde
Therapie der altersabhängigen Makuladegeneration

Ein internationaler Fachkongress der Selbsthilfeorganisation Retina International   beschäftigte sich in Hamburg mit der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD). Statt auf Stammzelltherapien ruhen die Hoffnungen der Forscher derzeit auf Mikroimplantaten. Der in Zellen produzierte Wachstumsfaktor CNTF (Ciliary Neurotrophic Factor) wird – in einem Implantat verpackt – in das Auge eingesetzt.
Der Wirkstoff soll die Schicht der Photorezeptoren in der Retina verdicken.
mehr lesen
Quelle: Transkript 



Homöopathie
Forschungspreis verführt Anhänger der Homöopathie zu falscher Schlussfolgerung

Eine Studie untersuchte, ob eine zusätzliche Homöopathie-Behandlung Krebskranken hilft. Da aber zwei sehr unterschiedliche Patientengruppen miteinander verglichen wurden, kam die Studie zu keinem verwertbaren Ergebnis. Dessen ungeachtet erhielt die Untersuchung aber einen angesehenen Forschungspreis. Nach dieser Preisverleihung  wurden die eigentlich nicht verwertbaren Ergebnisse der Studie plötzlich als Beweis für die Wirksamkeit der Homöopathie fehlinterpretiert. mehr lesen
Quelle: Spiegel online



Kritik an der Nahrungsmittelindustrie

Kinderärzte sind sich einig: reine Kuhmilch ist für kleine Kinder die ideale Nahrung. Die von der Industrie angebotene "optimierte" Kuhmilch - auch  "Kindermilch" genannt - ist für diese Altersgruppe nicht geeignet. mehr lesen
Quelle: Spiegel online



Brustkrebs-Behandlung: wird die brusterhaltende Operations-Technik zu positiv gesehen? 

In vielen Fällen wäre  eine radikalere Operation offenbar die bessere Entscheidung. mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012

Hundehaltung fördert die Gesundheit von Kleinkindern

Finnische Wissenschaftler fanden heraus, dass Kinder die mit Hunden aufwachsen, im ersten Lebensjahr nur selten unter Atemwegsinfekten und Mittelohrentzündungen leiden. Auch der Bedarf an Antibiotika ist bei häufigen Kontakten zu Hunden vermindert. mehr lesen
Quelle: Pediatrics 2012
 




Blasenentzündungen: Behandlung mit Cranberrysaft

Seit Jahrzehnten gilt Cranberrysaft nicht nur bei den Anhängern der Alternativmedizin als zuverlässig wirkendes Mittel, um Blasenentzündungen nebenwirkungsfrei zu behandeln. Jetzt zeigt eine neue Studie, dass diese Therapie wahrscheinlich tatsächlich wirkt. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Frauenheilkunde: Antibabypille und Co. und das erhöhte Thromboserisiko II. 

Antibabypillen sollten Östrogene in möglichst niedriger Dosierung enthalten.  mehr lesen
Quelle: 2012 Jun 14;366(24):2257-66.
  



Frauenheilkunde: Antibabypille und Co. und das erhöhte Thromboserisiko I.

Alternative Methoden der hormonellen Schwangerschaftsverhütung (Hormonpflaster und Hormon-Scheidenringe) haben ein deutlich erhöhtes Thromboserisikomehr lesen

Quelle: BMJ. 2012 May 10;344:e2990. doi: 10.1136/bmj.e2990.


Schmerztherapie

Methadon ist gefährlicher als andere hochwirksame Schmerzmittel aus der Familie der Opiate und sollte daher selbst von erfahrenen Schmerztherapeuten nur mit größter Vorsicht eingesetzt werden. mehr lesen
Quelle: Centers of Disease Control der USA


Igel-Monitor
IGeL zur Hautinspektion nicht gerechtfertigt


Viele Hautärzte bieten eine spezielle Lupenuntersuchung, eine so genannte Dermatoskopie, zur Früherkennung von Hautkrebs als IGeL an. Der IGeL-Monitor sieht dafür keine Basis. mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung des MDS


Streit zwischen Homöopathen und Homöopathie-Kritikern


In einer  Presseinformation des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte erläutert die Standesorganisation worum es aus Sicht des Vereins bei der scharfen, homöopathie-kritischen Beitrag der online Ausgabe der Wochenzeitung "Zeit" geht. mehr lesen
Quelle: Pressestelle des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ)

Die US-Zulassungsbehörde FDA genehmigt innovativen HIV-Schnelltest für Zuhause

Die Untersuchungsergebnisse sollen schon nach 20 bis 40 Minuten vorliegen. Der Test soll ab Oktober auch im Internet über online Apotheken verkauft werden. Doch eine hundertprozentige Sicherheit gewährleistet der Test nicht. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Neues Implantat macht Lesebrille überflüssig

Mediziner machen Menschen mit Altersweitsichtigkeit Hoffnung – mit einem neuen Augenimplantat. Das Verfahren wird seit Jahresbeginn auch in Deutschland praktiziert. Ganz ohne Nachteile ist es aber nicht. Auf einem Nürnberger Kongress wurde es vorgestellt. 
mehr lesen

Quelle:
Hamburger Abendblatt, 13.06.2012, 09:19 Uhr abendblatt.de  


Brustkrebs-Risiko nach künstlicher Befruchtung

Frauen, die sich im jungen Alter künstlich befruchten lassen, erkranken im späteren Leben möglicherweise vermehrt an Brustkrebs. Erfolgt die künstliche Befruchtung aber erst im fortgeschrittenen Alter, so ist das Brustkrebs-Risiko nicht erhöht.
mehr lesen
Quelle: Spiegel online



Herzinfarkt-Vorbeugung durch medikamentöse Senkung eines erhöhten Cholesterin-Blutspiegels


Dass der Cholesterin-Gehalt des Blutes  bei der Entstehung einer Atherosklerose (sog. Adernverkalkung) eine wichtige Rolle spielt, ist unbestritten und schon lange bekannt. Unklar ist bisher allerdings, ob aus medizinischer Sicht eine Senkung des  Cholesterin-Blutspiegels auch bei jenen  Patienten sinnvoll ist, die ein niedriges individuelles Herzinfarkt-Risiko haben. mehr lesen
Quelle: 2012 May 16. [Epub ahead of print]


Antibiotika-Therapie

Nahezu jeder dritte mit Antibiotika behandelte Patient reagiert auf diese Therapie mit einem Durchfall. Probiotische Joghurts können diese lästigen Beschwerden oft verhindern. mehr lesen
Quelle: Fachblatt JAMA und Spiegel online

Allergieähnliche Symptome nach Weingenuss

Rund sieben Prozent der Erwachsenen leiden in Deutschland an einer Weinunverträglichkeit. So lautet das Resultat einer Erhebung , die kürzlich im Deutschen Ärzteblatt vorstellt wurde. mehr lesen
Quelle: Deutsches Ärzteblatt 2012

Herzinfarkt-Vorbeugung - schwieriger als bisher angenommen


Seit vielen Jahren gilt ein hoher Homozystein-Blutspiegel (sog. Hyperhomozysteinämie) als unabhängiger Risikofaktor für lebensbedrohliche Herz-Kreislauferkrankungen. Jetzt zeigte sich aber, dass die Senkung erhöhter Werte das Herzinfarkt-Risiko nicht wie erhofft automatisch senkt.  mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012


Herzinfarkt-Prophylaxe - das individuelle  Herzinfarktrisiko ist durchaus messbar

Über 250.000 Menschen erleiden in Deutschland jedes Jahr einen Herzinfarkt. Wie hoch das individuelle Risiko tatsächlich ist, können Besucher der Website der Deutschen Herzstiftung unkompliziert und innerhalb weniger Minuten mit einem Onlinetest herausfinden.
mehr lesen
Quelle: Deutsche Herzstiftung

Sternstunde der Medizin: Stammzellforscher hatten Erfolg

Schwedischen Forschern gelang es erstmalig, ein Blutgefäß aus den eigenen Stammzellen einer Patientin zu züchten und dem kranken Mädchen einzupflanzen. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Herzkrankheiten sind vermeidbar

Herzinfarkt-Vorbeugung für Schleckermäuler -
schwarze Schokolade schützt vor Herzinfarkt und Schlaganfall.
mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012

Gesundheitsgefahren durch Zecken

Zeckenbisse können die Ursache für gefährliche Krankheiten sein. Zwar sind winzigen Krabbeltiere in allen Teilen Deutschlands anzutreffen, doch die Gefahr bedrohlicher Infektionen wie Hirnhautentzündung und Borreliose ist in Deutschland sehr ungleich verteilt. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Cannabis als Arzneimittel

Cannabis kann die quälenden Symptome von Multipler Sklerose lindern - doch eine Heilung der Krankheit kann nicht erwartet werden. Die Hoffnung, das Rauschmittel könnte auch den Verlauf der Krankheit insgesamt verlangsamen, hat sich jetzt zerschlagen. 
mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Diabetes-Therapie und Lebensqualität

Eine besonders intensive Therapie einer Typ-2-Zuckerkrankheit ( sog. "Altersdiabetes") kann im Vergleich zur "normalen" Therapie nicht verhindern, dass die Patienten nach Jahren an Nierenversagen sterben. mehr lesen
Quelle: Arch Intern Med. 2012;172(10):761-769. doi:10.1001/archinternmed.2011.2230

Regelschmerzen: Aspirin ist ungeeignet

Der Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) warnt davor gegen starke Regelschmerzen das Blutungen fördernde Aspirin (ASS= Azetylsalizylsäure) einzunehmen. Besser geeignet soll das ebenfalls weit verbreitete Schmerzmittel Ibuprofen sein.  mehr lesen
Quelle: Presseinformation Berufsverband der Frauenärzte

Homöopathie in England unter Beschuss


Ein Entwurf der britischen Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency (MHRA) – dies ist die medizinische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien – sieht eine Änderung des Arzneimittelrechts vor, die es Herstellern verbieten soll, Arzneimittel, die nicht offiziell lizenziert sind, zu versenden. Diese geplante Änderung geltenden Rechts könnte sich auch auf Deutschland und die Arbeit homöopathisch tätiger Therapeuten auswirken.
mehr lesen

Quelle: Presseinformation des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte

Teure und riskante Bluttransfusionen bei OP vermeiden durch die Gabe von Tranexamic-Säure


Anwendung noch zu selten. mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012 

Krebs-Screening-Untersuchungen

Psychologen erklären, warum der Nutzen von Screening-Untersuchungen generell überschätzt wird. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Eierstockkrebs
Verbraucherschutzzentrale mahnt Frauenärzte ab.

Geschäftstüchtige Mediziner preisen Ultraschalluntersuchung als Screening-Methode zur Früherkennung von Eierstockkrebs an. Doch Experten sind der Meinung, dass die von den Frauen selbst zu bezahlende sogenannte individuelle Gesundheitsleistung (Igel) wahrscheinlich  - wie andere Screening-Untersuchungen auch - mehr schadet als nutzt. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Augenheilkunde
Erblindung im Alter durch feuchte Makuladegeneration

Neue wissenschaftliche Studien zeigen: ein vergleichsweise preisgünstiges, ursprünglich für die Therapie von Krebs zugelassenes Medikament (Bevacizumab / Avastin®) hilft gut und kann daher nach Meinung vieler Augenärzte aufgrund einer ähnlich guten Wirkung ein deutlich teureres  Spezialmedikament  (Ranibizumab /Lucentis®) ersetzen.  mehr lesen
Quelle: Quelle: British Medical Journal 2012  http://www.makuladegeneration.org/lucentis.php
Ophthalmology. 2012 May 1. [Epub ahead of print]

Akupunktur
Alternative Therapie der Volkskrankhei
t COPD

Klassische Akupunktur vermindert die bei körperlicher Anstrengung zu beobachtende Atemnot (sog. Anstrengungs-Dyspnoe) besser als eine in der Kontrollgruppe ausgeführte Schein-Akupunktur.
mehr lesen
Quelle: Arch Intern Med. 2012;():1-9. doi:10.1001/archinternmed.2012.1233

Fischöl zur Herzinfarkt-Prophylaxe

Auch im Rahmen der Sekundärprophylaxe (Vorbeugung eines Zweit-Herzinfarkts) versagen die als frei verkäufliche Nahrungsergänzungsmittel vermarkteten Omega-3-Fettsäuren auf ganzer Linie. mehr lesen
Quelle: Arch Intern Med. 2012;172(9):686-694. doi:10.1001/archinternmed.2012.262

Wer viel Kaffee trinkt lebt länger - möglicherweise....

Kaffee wird von Millionen Menschen geliebt und in großen Mengen konsumiert - gleichzeitig wird ihm aber von Kritikern unterstellt, dass er - im Übermaß genossen - Herz und Kreislauf schädigt.
mehr lesen
Quelle: New England Journal of Medicine, 2012

Frauenheilkunde: Antibabypille und Co. und das Thromboserisiko

Alternative Methoden der hormonellen Schwangerschaftsverhütung (Hormonpflaster und Hormon-Scheidenringe) haben ein deutlich erhöhtes Thromboserisikomehr lesen
Quelle: BMJ. 2012 May 10;344:e2990. doi: 10.1136/bmj.e2990.

Genanalysen
Herzinfarkt-Vorbeugung durch gezielte Manipulation der Blutfettwerte?
 

Nichts genaues weiß man nicht.... mehr lesen
Quelle: The Lancet, Early Online Publication, 17 May 2012 doi:10.1016/S0140-6736(12)60312-2

Lebensbedrohliche Schwellungen? Was kann das sein?

Das sog- "hereditäre Angioödem (HAE)"  kennen oft weder die Betroffenen,  noch ihre Ärzte. Von dem hereditären Angioödem haben die meisten Menschen noch nie gehört. So kann es geschehen, dass auch Ärzte die Symptome der seltenen Krankheit fehldiagnostizieren und eine falsche Behandlung einleiten. Das muss sich ändern.
mehr lesen
Quelle: Website www.schwellungen.de und
Presseinformation Edelman zu Erster weltweiter HAE-Tag am 16. Mai

Arztberuf

Vierteiliges Praktisches Jahr für Medizinstudierende gefährdet Qualität der ärztlichen Ausbildung. mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung Bundesverband der Deutschen Pathologen (BDP)  vom 10.5.2012

Endoprothesen bei Arthrose der Hüftgelenke


Die Therapieergebnisse von Total-Endoprothesen (TEP) sind den Teil-Endoprothesen nach einem Jahr nicht überlegen. mehr lesen
Quelle: BMJ 2012; 344 doi: 10.1136/bmj.e2147 (Published 19 April 2012) Cite this as: BMJ 2012;344:e2147

Die Wirkung von Probiotika ist umstritten

Probiotika senken nach Antibiotikagabe das Risiko für Durchfallerkrankungen. mehr lesen
Quelle: JAMA. 2012 May 9;307(18):1959-69.

Herzinfarkt-Prophylaxe:

regelmäßiges Laufen (Jogging) erhöht die Lebenserwartung bei Männern und Frauen gleichermaßen um viele Jahre . mehr lesen
Quelle:
EuroPRevent 2012 meeting; May 3-5, 2012; Dublin, Ireland.

Pharmaökonomie:

Alternativmedizin - Homöopathie
Schweizer Forscher bestätigen Kosteneffektivität der Homöopathie. mehr lesen 
Quelle: Presseinformation 2. Deutscher Heilpraktikerkongress in Karlsruhe am 16./17. Juni 2012 Isernhagen/Karlsruhe, Mai 2012

Sexualmedizin: Sexuelle Perversion als Ursache für einen wenig beachteten Tierschutz-Skandal.

In Deutschland ist Sex mit Tieren (Sodomie/Zoophilie) weit verbreitet und seit 1969 gesetzlich nicht mehr verboten.
Jetzt haben renommierte Tierärzte eine Unterschriftensammlung gestartet, die an den Bundestag weitergeleitet werden soll. Auch Nicht-Tierärzte können unterschreiben und ein Verbot der Sodomie fordern. mehr lesen
Quelle: Initiative Tierärzte gegen Sodomie und Zoophilie

Naturheilkunde

Erneut im Fokus: Komplementäre Krebstherapien
beim 2. Kongress in München. mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung vom 2. Mai 2012  anlässlich des 2.Kongreß für komplementäre Krebstherapie
 

Prophylaxe Magenkrebs

Neue Therapieempfehlungen für die Bekämpfung des Magenkeims  Helicobacter pylori. mehr lesen
Quelle: Gut 2012;61:600-664 doi:10.1136/gutjnl-2012-302084  und Wikipedia

Alternativmedizin bei schmerzhaftem Gelenkverschleiß

Arthrose-Therapie am schmerzenden Knie- und Hüftgelenk mit Goldimplantaten - wie beim Hund so auch bei seinem Besitzer? 
mehr lesen
Quelle: Clin Rheumatol. 2008 Nov;27(11):1363-9. Epub 2008 May 24.

Magen-Darminfektion
Knoblauch-Wirkstoff soll Darmkeime aus der Familie der Campylobacter besiegen  helfen


Ein Bestandteil der Knoblauchknolle soll Durchfall, Krämpfe, Fieber und Schmerzen bekämpfen. US-Forscher konnten im Labor nachweisen, dass ein Knoblauch-Bestandteil gut gegen Campylobacter-Darm-Infektionen hilft. mehr lesen
Quelle: Spiegel online, Journal of Antimicrobial Chemotherapy

Zuckerkrankheit (Diabetes-Typ-2)

Einige beim Diabetes Typ 2-eingesetze moderne Blutzuckersenker sind vergleichsweise teuer und gefährden dem Anschein nach Gesundheit und Leben vieler Zuckerkranker. Preiswerte und gut wirkende Alternativen stehen schon lange zur Verfügung. mehr lesen
Quelle: BMJ 2012; 344 doi: 10.1136/bmj.e2914 (Published 25 April 2012) Cite this as: BMJ 2012;344:e2914

Erhöhen Zahnfleischerkrankungen das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall?

Ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Zahnfleischentzündungen und Herzinfarkten konnte nicht gefunden werden. Die regelmäßige und aufwändigen Zahnreinigung senkt das Herz-Kreislaufrisiko offenbar nicht. mehr lesen
Quelle: Circulation 2012

Thrombosegefahr durch Anti-Baby-Pille: mangelhafte Aufklärung über drohende Gesundheits-Gefahren

Das Pharmaunternehmen Bayer zahlt in den U.S.A. 107 Millionen Euro an Klägerinnen. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Brustkrebs ist nicht gleich Brustkrebs

Die unterschiedliche Kombination und Verteilung der nachgewiesenen Krebs-Gene entscheidet oft über das weitere Schicksal der Erkrankten. mehr lesen
Quelle: Nature (2012) doi:10.1038/nature10983 Received 24 April 2011 Accepted 22 February 2012 Published online 18 April 2012

Erdbeeren und Blaubeeren helfen beim Kampf gegen Altersdemenz

Wie kann man die Zunahme der Verbreitung der Altersdemenz stoppen? Diese Frage bewegt weltweit zahlreichen Forscher.
mehr lesen
Quelle: Annals of Neurology 25. April 2012

Darmkrebs-Therapie mit Aspirin 

Menschen die nach der Diagnose Darmkrebs regelmäßig kleine Mengen Aspirin einnehmen, haben ein um bis zu 30% herabgesetztes Sterberisiko.  mehr lesen
Quellen: BMJ 2012;344:e2988 BMJ 2012; 344 doi: 10.1136/bmj.e2988 (Published 24 April 2012) Cite this as: BMJ 2012;344:e2988 , British Journal of Cancer (doi:10.1038/bjc.2012.101), JAMA study (2009;302:649-658; doi:10.1001/jama.2009.1112

Krebserkrankungen in Deutschland

Die aktuellsten Statistiken belegen mit vorhergesagten rund 490.000 Neuerkrankungen für das Jahr 2012 eine besorgniserregende Zunahme im vergangenen Jahrzehnt. mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung des Robert-Koch-Instituts

Impfen wird vernachlässigt

Weltweit sterben pro Jahr etwa 140.000 Menschen an den Masern. Doch ein Totalschutz wäre möglich.   mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Studie: Deutschland ist beliebtestes Reiseland bei Gesundheitstouristen

Augen-OP, Wellness, Physiotherapie: Menschen aus aller Welt kommen nach Deutschland, um körperliche Beschwerden zu lindern und gleichzeitig Urlaub zu machen. Aus einer Umfrage ging hervor, wie rasant die Zahl der Gesundheitstouristen steigt - besonders bei den Russen. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Mäßiger Alkoholkonsum fördert die Kreativität und senkt nach einem ersten Herzinfarkt (Sekundärprophylaxe) das Sterberisiko

Die Menge macht das Gift aus. Diese Lebensweisheit gilt in besonderem Maß für den Genuss von Alkohol. mehr lesen
Quelle: Medical News today,  The online issue of the European Heart Journal , 2012,  Consciousness and Cognition, 2012

Naturheilkunde/Alternativmedizin

Chinesische pflanzliche Medikamente  (Phytopharmaka) die Aristolochia enthalten können gefährlich sein. mehr lesen
 Quelle: BMJ 2012; 344 doi: 10.1136/bmj.e2644 (Published 10 April 2012) Cite this as: BMJ 2012;344:e2644 und Proceedings of the National Academy of Sciences

Hyperthermie-Therapie bei Krebs

Brustkrebs-Behandlung: gefährliche Krebs-Stammzellen können durch eine innovative Variante der Hyperthermie-Therapie (Photo-Thermotherapie)  abgetötet werden. Zum Einsatz kommen neben Kohlenstoff-Nanotubes pulsierende Laserstrahlen. mehr lesen
Quelle:Journal Biomaterials

Verstopfung – was ist das eigentlich? Experte räumt mit vielen sich hartnäckig haltenden Vorurteilen auf.

Den trägen Darm gibt es wirklich. Doch meist ist der Lifestyle Schuld an einer lästigen Verstopfung.  mehr lesen
Quelle: Stammtisch für Medizin-Journalisten, München 2012

Darmkrebs kann früh und sehr zuverlässig durch einen neuen Stuhltest (sDNA) entdeckt werden. mehr lesen
Quelle: Gastroenterology. 2012 Feb;142(2):248-56; quiz e25-6. Epub 2011 Nov 4.

Röntgen in der Zahnarztpraxis erhöht das Risiko für Hirntumore

Häufige Röntgenuntersuchungen der Zähne - insbesondere Panoramaaufnahmen - erhöhen bei dem betroffenen Individuum das Risiko für Meningeome. mehr lesen
Quelle: Cancer 2012

Die liebe Not mit der Atemnot  

53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie weist auf erhebliche Defizite in Diagnostik und Therapie von Lungenkrankheiten hin. mehr lesen
Quelle: 53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Nürnberg 2012

Hoher Fleischkonsum schadet der Gesundheit


Ein hoher Nahrungsanteil an rotem Muskelfleisch wird schon lange generell als Risikofaktor für verschiedene chronische Erkrankungen angesehen - unter anderem für lebensbedrohliche Leiden wie Herz-Kreislauferkrankungen und bösartige Tumore. mehr lesen
Quelle:
Arch Intern Med. 2012 Mar 12. [Epub ahead of print]
 

Herzinfarkt-Prophylaxe


Omega-3-Fettsäuren (aus Fischöl gewonnene Fettsäuren) senken nicht das Risiko eines Zweit-Herzinfarkts oder -Schlaganfallsmehr lesen
Quelle: Annals of  Internal Medicine 2012
  

Misteltherapie bei Krebs

Eine positive Wirkung einer ergänzenden Krebstherapie mit Mistel-Extrakten wird immer wahrscheinlicher. mehr lesen
Quelle: Mutat Res. 2012 Mar 20. [Epub ahead of print]       
          
Cell Prolif. 2012 Apr ; 45(2): 176-87. Epub 2012 Jan 03.

Brustkrebs-Früherkennung

Müsste das
Mammographie-Screening  unter ethischen Gesichtspunkten aufgrund der hohen Rate an "Überdiagnosen" (15-25%) eigentlich eingestellt werden?  mehr lesen
Quelle: Annals of Internal Medicine, 2012

Gutartige Prostatavergrößerung (BPH = benigne prostatahyperplasie)

In Israel haben Forscher für das sehr belastende Männerleiden erfolgreich einen originellen, nebenwirkungsarmen Therapieansatz entwickelt und an Patienten erprobt. Nun müssen weitere an anderen Zentren durchgeführte Studien diese Erfolge bestätigen. mehr lesen

Quelle: Spiegel online

Allergietherapie - Insektengiftallergie

Gefährliche Allgemeinreaktionen auf Insektenstiche sind durch eine spezifische Immuntherapie in den Griff zu bekommen. Das "Deutsche Ärzteblatt" informiert ausführlich. mehr lesen
Quelle: Deutsches Ärzteblatt, 2012

Schokolade schmeckt und ist offenbar gesund für Körper und Seele

Ein hoher Schokoladen-Konsum galt lange als ein wenig lasterhaft und außerdem schädlich für die Gesundheit.  Doch diese negative Einschätzung ist nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht länger aufrecht zu erhalten. mehr lesen
Quelle: Arch Intern Med. 2012 Mar 26;172(6):519-21.  PMID: 22450943 [PubMed - in process]

Statine vermindern das Risiko von Operationen

Die zur Gruppe der Statine gehörenden Blutfettsenker vermindern bei Operationen das Herzinfarkt-Risiko.
mehr lesen

Quelle: Arch Surg. 2012 Feb;147(2):181-9.

Allergietherapie bei Überempfindlichkeit gegen Baum- und Gräser-Pollen
Allergiepflaster sind sicher und vermindern bei einer Pollenallergie ( sog. Heuschnupfen) die lästigen Allergiesymptome

Die überwiegende Mehrzahl aller Allergiker wird in Deutschland nicht optimal mit einer spezifischen Immuntherapie  behandelt. Alle derzeit zur Verfügung stehenden Therapie-Varianten haben Vor- und Nachteile. Jetzt zeigte sich, dass auch die neu entwickelten Allergenpflaster zumindest für die Behandlung von Graspollen-Allergien geeignet sind. mehr lesen
Quelle: J Allergy Clin Immunol. 2012 Jan;129(1):128-35. Epub 2011 Oct 13.

Aspirin senkt das Krebsrisiko

Schmerzmittel aus der Aspirin-Familie sind in der Lage  bei  zahlreichen weit verbreiteten Krebserkrankungen das Entstehungsrisiko deutlich zu senken. Außerdem vermindert das  beliebte Schmerzmittel auch die Häufigkeit von lebensbedrohlichen  Tochtergeschwülsten (Metastasen).

Drei Studien beleuchten die Hintergründe.

mehr lesen
Quelle: Oncol Rep. 2005 Apr;13(4):559-83.


mehr lesen
Quelle: Lancet Oncol. 2012 Mar 20. [Epub ahead of print]

mehr lesen
Quelle: Lancet Oncol. 2012 Mar 20. [Epub ahead of print]

Prostatakrebs-Vorbeugung durch Screening - sinnvoll oder unsinnig?

Screening-Untersuchungen  unter Einschluss des PSA-Tests  senken die Prostatakrebs-Sterblichkeit  - doch die Gesamtsterblichkeit bleibt unverändert hoch.
mehr lesen
Quelle: N Engl J Med. 2012 Mar 15;366(11):981-90.
(Current Controlled Trials number, ISRCTN49127736.). Comment in N Engl J Med. 2012 Mar 15;366(11):1047-8.

Fasten - mehr Schaden als Nutzen?

Um das Fasten hat sich im Lauf der Jahre eine kleine Industrie entwickelt, in der viele Menschen mit der "Entschlackung" des Körpers Geld verdienen wollen. Doch da sich im Körper keine "Schlacken" ansammeln können,  macht das üblicherweise angebotene Heilfasten, nur selten Sinn. Oft schadet es sogar. Auf Spiegel online wurde das Problem nun umfassend dargestellt. Danach kann nur "vernünftiges Fasten" eine positive Wirkung entfalten.
mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Billig und gut

Wundreinigung mit normalem Leitungswasser - keine erhöhte Infektionsgefahr. mehr lesen
Quelle: Cochrane Database Syst Rev. 2012 Feb 15;2:CD003861.

Diabetes Typ 2 - welche zusätzlichen Risikofaktoren gibt es?
Überraschung: Ein hoher Nahrungsanteil von weißem Reis erhöht das Diabetes-Risiko.  mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2012, BMJ 2012;344:e1454

Gelenkerkrankung und Herz-Kreislaufrisiko

Rheumatoide Arthritis erhöht Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko. mehr lesen
Quelle: BMJ 2012; 344 doi: 10.1136/bmj.e1257 (Published 8 March 2012) Cite this as: BMJ 2012;344:e1257

Nierentransplantationen in Zukunft erleichtert?

Bei einem chronischen Nierenversagen ist eine Nierentransplantation oft die letzte zur Verfügung stehende Therapieoption. Die heute lebenslang erforderliche Therapie mit Medikamenten die das Immunsystem ausschalten, könnte in Zukunft überflüssig werden.
mehr lesen
Quelle: Leventhal et al., 4:(124): 124ra28 P Sci Transl Med 7 March 2012: Vol. 4, Issue 124, p. 124ra28 Sci. Transl. Med. DOI: 10.1126/scitranslmed.3003509 Spiegel online

Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) und Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen

Gelegentlich werden bei Hochdruckkranken an beiden Arme unterschiedliche Blutdruckwerte gemessen. Diese Differenz  kann ein deutliches Warnzeichen sein. mehr lesen
Quelle: Lancet. 2012 Jan 27. [Epub ahead of print]

Brustkrebs-Therapie

In der ARD-Sendung Plus-Minus wurde ausführlich über bundesweit verbreitete Missstände bei der Behandlung von Brustkrebs berichtet. mehr lesen  
Quelle: ARD Das Erste, plus-minus März 2012

Experten warnen: Hände weg von allen Schlafmitteln

Eine US-Studie zeigt, dass das Sterberisiko bereits bei der gelegentlichen Einnahme kleiner Mengen eines beliebigen Schlafmittels  dramatisch zunimmt.  Werden Schlaftabletten aber sogar an jedem zweiten Tag eingenommen (mehr als 132 Tabletten in einem Jahr),  so verfünffacht sich das Sterberisiko.  Zusätzlich erhöht sich das Krebsrisiko des jeweiligen Patienten um mehr als 30%.
mehr lesen
Quelle: BMJ Open 2012;2:e000850 doi:10.1136/bmjopen-2012-000850

Neurodermitis: Eine Behandlung mit Nahrungsergänzungsmittel ist wirkungslos

Das atopische Ekzem  - auch als Neurodermitis bekannt - ist eine häufige Hauterkrankung. Doch eine wirksame Therapie ist bisher nicht bekannt. mehr lesen
Quelle:  Cochrane Database Syst Rev. 2012 Feb 15;2:CD005205.

Herzinfarkte ohne den typischen Brustschmerz:

Ein akuter Herzinfarkt ist bei Frauen oft aufgrund untypischer Krankheitszeichen schwieriger zu diagnostizieren als bei Männern. mehr lesen
Quelle: JAMA Februar 2012

Rauchen während der Schwangerschaft:

Die Anwendung von Nikotinpflastern ist bei schwangeren Raucherinnen nicht effektiver als ein Scheinmedikament.
mehr lesen
Quelle: N Engl J Med 2012; 366:808-818

Die Bereitschaft zu einer Organspende ist in Deutschland gering:

Bei den Organspenden klaffen Bedarf und Angebot weit auseinander. Die Ursachen für die vorherrschende Unwilligkeit seine Organe zu spenden, wird nicht offen diskutiert. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Endoprothesen:

Künstliche Hüftgelenke, bei denen sich Metallköpfe in Metallpfannen bewegen - sog. Metall-auf-Metall-Endoprothesen -erweisen sich aufgrund des unvermeidbaren Abriebs von hochgiftigen Metallionen als möglicherweise gefährlichste Variante künstlicher Ersatzgelenke.
mehr lesen
Quellen: British Medical Journal 2012
Clin Orthop Relat Res. 2004 Dec;(429):86-93.

BMC Musculoskelet Disord. 2010 Apr 23;11:78.

Allergie-Risiko:

Kinder, die zusammen mit im Haus lebenden Hunden und Katzen aufwachsen, tragen im Vergleich zu Kindern, die im ersten Lebensjahr keinen ständigen Kontakt zu Haustieren haben, ein deutlich geringeres Allergierisiko.  Ein frühkindlicher, enger Kontakt zu Haustieren stellt derzeit die einzige bekannte  Vorbeugemaßnahme für Allergien dar. mehr lesen
Quelle: Clin Dev Immunol. 2012;2012:176484. Epub 2011 Nov 30.
           Clinical & Experimental Allergy, 2011 (41) 979–986.


Antibiotika-Therapie bei Nasennebenhöhlenentzündung
(Sinusitis)


Eine Behandlung mit Antibiotika ist nicht nur bei Kindern, sondern oft auch bei Erwachsenen überflüssig. Diese Medikamente sind bei vielen akuten Infektionskrankheiten nicht in der Lage die vorhandenen Krankheitszeichen zu lindern. Gleichzeitig fördern sie die Entwicklung von gefährlichen, antibiotikaresistenten Bakterienstämmen.
mehr lesen
Quelle: JAMA. 2012 Feb 15;307(7):685-92.

Alkoholgenuss  - eine Münze mit zwei Seiten

Indische Natur-Ärzte bestätigen jetzt was viele Ärzte schon seit längerem wissen:  der regelmäßige Genuss kleiner bis mittlerer Mengen von Alkohol - speziell von Wein - vermindert nicht nur das Herz-Kreislauf-Sterbe-Risiko, sondern hilft auch bei der Bekämpfung degenerativer Nervenkrankheiten wie Alzheimer und Parkinson.
mehr lesen

Quellen: Front Biosci (Elite Ed). 2012 Jan 1;4:1505-12.,
Annu Rev Nutr. 2000;20:561-93.
Ann N Y Acad Sci. 2002 May;957:16-20.

Ugeskr Laeger. 2001 May 21;163(21):2946-9.

Homöopathie
Basieren die Effekte einer homöopathischen Therapie tatsächlich ausschließlich auf einem Placebo-Effekt? 

Die "Süddeutsche Zeitung" kritisiert unter anderem den Umgang der Homöopathen mit wissenschaftlichen Studien. mehr lesen
Quelle: Süddeutsche Zeitung, online Enzyklopädie Wikipedia,
Festschrift zum 250. Geburtstag von
Dr. Samuel Hahnemann , Gudjons-Apotheke,

Allergietherapie: das neu entdeckte Molekül DC-SIGN kann in Zukunft die Therapie der weit verbreiteten und derzeit noch schwer zu behandelnden Hausstaubmilben-Allergie verbessern.

Eine Hausstaubmilben-Allergie ist sehr häufig und nur schwer zu behandeln. mehr lesen
Quelle: The Journal of Biological Chemistry on Friday February 17. A full pdf copy of the paper can be viewed online http://www.jbc.org/content/early/2011/12/28/jbc.M111.312520.full.pdf+html
University of Nottingham

Vitamin D-Mangel bei älteren Menschen

Tägliche Vitamingaben verbessern die Muskelkraft und die Körperbalance. mehr lesen
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=PMID%3A%2022188076

Rauchen und Übergewicht: Herzinfarkt-Vorbeugung


Die meisten Menschen die das Rauchen aufgeben, beobachten an sich eine unerwünschte Zunahme des eigenen Körpergewichts. Da Übergewicht als Risiko-Faktor für Herzinfarkt und Schlaganfall gilt, kommen die Ex-Raucher so leicht vom Regen in die Traufe. Um diese zusätzlichen Pfunde zu verhindern, werden den Betroffenen von allen möglichen "Experten" zahllose Therapiemethoden angeboten.

mehr lesen
Quelle: Cochrane Database Syst Rev. 2012 Jan 18;1:CD006219. 

Bluthochdruck-Behandlung und ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko

Zu welcher Tageszeit sollten blutdrucksenkende Medikamente eingenommen werden? Eine Forschergruppe ging nun dieser Frage nach und fand heraus, dass die Einnahme vor dem zu Bett gehen das Herzinfarkt-Risiko senkt. mehr lesen
Quelle: J Am Soc Nephrol. 2011 Dec;22(12):2313-21. Epub 2011 Oct 24. (Original) PMID: 22025630

Krebserkrankungen

Die Zahl der Krebserkrankungen ist in Deutschland trotz gewaltiger Investitionen in die Krebsforschung nicht rückläufig. mehr lesen
Quelle: Statistisches Bundesamt Wiesbaden 

Schmerztherapie

Seit Jahrzehnten wird in Deutschland die mangelhafte Versorgung von Schmerzpatienten kritisiert. Im Vergleich zu anderen Ländern, erhalten deutsche Schmerzpatienten viel zu wenig Schmerzmittel. Jetzt soll eine Initiative der Regierung dafür sorgen, dass Schmerztherapeuten ihre Patienten in besonderen Fällen unter Umgehung der Apotheken direkt mit Schmerzmitteln versorgen dürfen. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Brustkrebs-Behandlung

Bei einer brusterhaltenden Therapie scheint sich die lokale Kurzbestrahlung (Brachytherapie) nicht zu bewähren: das Risiko für eine Amputation der Brust verdoppelt sich. mehr lesen
Quelle: San Antonio Breast Cancer Symposium und Internal Medicine News British Medical Journal 

Aspirin-Therapie

Aktuelle Daten ausgewertet:  Eine Vorbeugung von Krebserkrankungen, bzw. des
ersten Herzinfarkts
( sog. Primärprophylaxe) durch die Langzeiteinnahme von Entzündungshemmern vom Typ Aspirin ist nicht möglich.
mehr lesen
Quelle: Annals of Internal Medicine

Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser

Wissenschaftsbetrug gefährdet die Gesundheit und das Leben
zahlloser Patienten.
mehr lesen

Quelle: British Medical Journal

Kinderheilkunde
Risiko "Fieberphobie" der Mütter


Der meist unnötigerweise verwendete, populäre Fiebersenker Paracetamol/ Acetaminophen erhöht bei Kindern  wahrscheinlich das Asthma-Risiko. mehr lesen
Quelle: Pediatrics. 2011 Dec;128(6):1181-5. Epub 2011 Nov 7.

Krebs der Vorsteherdrüse

Prostatakrebs-Früherkennung unter Einschluss der Analyse der
PSA-Werte: ein Nutzen der teuren Untersuchungen ist minimal, bzw. sogar nicht-existent.  Oft überwiegt der Schaden offenbar den Nutzen der durchgeführten Früherkennungsuntersuchungen.
mehr lesen

Quelle: Ann Intern Med. 2011 Dec 6;155(11):762-71.
Epub 2011 Oct 7.

Morbus Crohn und rheumatoide Arthritis


Neue synthetische Moleküle gegen Autoimmunkrankheiten wie Morbus Crohn und rheumatoide Arthritis erfolgreich bei Mäusen eingesetzt. mehr lesen
Quelle:
Presseerklärung des Weizmann Instituts, Israel

Schönheitsoperationen: operative Brust-Vergrößerungen verursachen in Frankreich aufgrund mangelhafter Brustimplantate eine beispiellose Rückruf-Aktion

30.000 Frauen wurden dort aufgerufen, sich aufgrund drohender Risse in den Kunststoffimplantaten vorbeugend erneut operieren zu lassen.  Auch zehntausende Frauen in England und Deutschland sind von dem Problem betroffen. mehr lesen
Quelle: Spiegel online

Orthopäden:  "Stark wie ein Ochse - aber nur halb so schlau?"

Britische Forscher testeten in einer wissenschaftlichen Studie Intelligenz und Stärke von orthopädisch tätigen Chirurgen. Als Vergleichsgruppe wählten sie Narkoseärzte. mehr lesen
Quelle: BMJ 2011;343:d7506

Umwelt-Gesundheitsrisiko Dosensuppen:

erhöhte Bisphenol-A-Ausscheidung im Urin und das Diabetes- und Herzinfarkt-Risiko. mehr lesen
Quelle: JAMA Forschungsbrief
 
 




 
 

                                                            WERBUNG


Hier könnten auch Sie über Ihre besonderen Kompetenzgebiete, bzw. Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen informieren...... 


 

Das Beste am Norden -   Hochzeitsfotos vom Profi

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente

Sanorell Pharma informiert:

Die seit mehreren Jahrzehnten bewährte Therapie mit Thymus-Extrakten (sog. "Thymus-Therapie") ist in Zusammenarbeit mit  Sanorell Pharma trotz diverser Gesetzesänderungen  weiterhin uneingeschränkt möglich

Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht den Therapeuten die Fortführung der bei vielen Patienten sehr beliebten Immuntherapie.   mehr Informationen hier.


 


 

Gefährliche Virus-Grippe (Influenza):  nach wie vor ein starkes, körpereigenes Immunsystem der beste Schutz  


Mit innovativen Methoden der Alternativmedizin versuchen ganzheitlich orientierte Therapeuten das geschwächte Immunsystem zu stärken.  Wenn die Grippeimpfung wie im Jahr 2014 versagt, muss sich der Körper bei einer Influenza-Infektion selbst helfen. Eine bewährte Möglichkeit der Selbsthilfe sind Nahrungsergänzungsmittel wie VitalPlus von Sanorell Pharma. Vital Plus enthält wertvolle Vitamine und Spurenelemente (in jeder Apotheke zu beziehen). Es ist nur logisch, dass man seinen eigenen Körper dabei unterstützen muss, wenn er die Gesundheit schützen soll:

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

 

Gut essen:  das Alte Haus im Hannoverschen Wendland

 

Willkommen in Jameln! Willkommen im Alten Haus!

Lassen Sie die einzigartige Atmosphäre unseres Restaurants, die Kunst an seinen Wänden, die ausgewählten Freuden für Ihren Gaumen aus der Küche und die große Auswahl an Antipasti an unserem Buffet, ergänzt von ausgesuchten Weinen und Spirituosen in den Regalen oder einem frischen König Pilsener vom Fass auf sich wirken.
mehr lesen

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma - der Spezialist für integrative Medizin und Naturheilkunde  - empfiehlt:

vier im Weltbild Verlag erschienene Gesundheitsratgeber

    

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

In unsicheren Zeiten sind kanadische Immobilien ein Ausweg mit Doppel-Nutzen: Sicherheit und Spaß für die ganze Familie

Eine in Nova Scotia, Kanada, gelegene Privatinsel stellt eine solche sichere Kapitalanlage dar. Fern von Europa.
M
ehr Informationen hier
 

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal 

 


Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Plus Diät von Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde und Alternativmedizin


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Test: Vitamine und Spurenelemente vpon Sanorell sind unverzichtbar

 

 

Soziale Netzwerke

 

 

zum Seitenanfang

 

 

 




 
 

Twitter auf Medizin 2000

 
                  Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen? Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                               

 

Linkliste Medizin 2000



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
ssi

 

| Asthma Diagnose | Audio Podcast Augenheilkunde | Basalinsulin |Bienengift Allergie | Biologischer Bypass |Brustkrebs BehandlungCOPD Therapie | Deutsche Ärzte |
 | Micronjet-Technologie |      Molekulare-Allergiediagnostik  | Minimal invasive Operationstechniken | Mistel Therapie Krebs | Nagelpilz | Naturheilverfahren |
| Presseerklärungen Pharmaunternehmen | Presseerklärungen Krankenhäuser | Presseerklärungen Krankenkassen | Ragweedallergie | Reha | Reisemedizin |  rheumatische Arthritis |
| Graspollen Allergie2 | Hausstaubmilben Allergie2| Katzenhaar Allergie 2|  Ragweed Allergie 2|  Heiraten |
  


Copyright ©  LaHave Media Services Limited