Bildnachweis: Fotolia
    Logo News Medizin 2000
      >    Zurück

  | Login Fachkreise | Suche | Nutzung | Impressum | Kontakt | 25.07.16, Uhrzeit: 13.52

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 

 

Soziale Netzwerke


    

 

 



Aktuelle Informationen und News zu
den  Themenkomplexen

Medizin, Gesundheit und Wohlfühlen
 

  2012  

 

.......

Screening-Untersuchungen: Teuer,  nicht ohne Risiko und  nutzlos?
Bei Gesunden durchgeführte Früherkennungs-Untersuchungen  (sog. Screening-Untersuchungen) versagen auf ganzer Linie.  Sie vermindern in den folgenden Jahren weder die  Erkrankungshäufigkeit, noch senken sie das allgemeine Sterberisiko.

In seltener Eintracht gehen auch in Deutschland Gesundheitspolitiker, Ärzte, Patienten, Medien und selbst die Kostenträger von der logisch erscheinenden Annahme aus, dass bei Gesunden durchgeführte Früherkennungs-Untersuchungen (sog. Screening) dazu beitragen können, das Gesundheitssystem wirtschaftlich zu entlasten und die Gesundheit der  Patienten zu schützen.
Wenn Risikofaktoren bzw. Erkrankungen in einem frühen Stadium erkannt werden - so folgern die Screening-Enthusiasten ohne dass dafür wissenschaftlich belastbare Beweise vorliegen - dann werden in kommenden Jahren Krankheits-Ausbrüche, bzw. schwere -Spätverläufe seltener zu beobachten sein. Daraus würden sich dann unterm Strich automatisch erhebliche Kosteneinsparungen ergeben - meinen zumindest die Optimisten.

Doch das Motto "Vorbeugen ist besser als heilen" scheint offenbar die Wirklichkeit nur unvollständig widerzuspiegeln.

Im renommierte Fachblatt "British Medical Journal"  wurde jetzt eine Metastudie veröffentlicht, deren wissenschaftlich eindeutige Ergebnisse eine wichtige  Basis unseres Gesundheitssystems in Frage stellen können.
Die Studie wurde von einem dänischen Forscherteam initiiert und basiert auf einer Datenanalyse der dänischen Sektion der Cochrane Organisation, die weltweit arbeitet und unter anderem wissenschaftliche Studien kritisch und industrieunabhängig bewertet.

Die Autoren der Studie fassen den Stand der Dinge aufgrund der Ergebnisse ihrer Untersuchung so zusammen: derzeit ist nach wie vor völlig unklar, ob an Gesunden durchgeführte Früherkennungs-Untersuchungen einen wie auch immer gestalteten medizinischen Nutzen erzeugen.  
Ganz sicher ist aber im Gegensatz dazu,  dass jeder beliebige  medizinische Eingriff auf vielfältige Weise der Gesundheit der Patienten schaden kann. Die  an Gesunden vorgenommenen Screening-Untersuchungen führen nämlich nahezu zwangsläufig zu Überdiagnosen, Überbehandlung, psychischem Stress und weiteren Schäden, die die Folge der routinemäßig vorgenommenen diagnostischen Eingriffe sein können.
Außerdem können falsch positive Untersuchungsergebnisse negativen emotionalen Stress und schwere Ängste auslösen, während falsch negative Untersuchungsergebnisse bei den Patienten zu einer falschen Sicherheit und so zur Verschleppung von Diagnose führen können -  bis es für eine wirksame Therapie möglicherweise bereits zu spät ist.
Die Ergebnisse von Screening-Untersuchungen können weiterhin auch  im persönlichen Umfeld der Patienten unerwünschte Folgen auslösen. In Ländern wie den USA können die Fehldiagnosen sogar dazu führen, dass Krankenversicherungen die angeblich Kranken nicht mehr versichern wollen. Und last but not least fehlt das für Screening-Untersuchungen aufgewandte Geld an anderen Stellen des Gesundheitssystems - dort wo es tatsächlich konkreten Patienten helfen könnte wieder gesund zu werden oder mit verbesserter Lebensqualität weiter zu leben.

Die Autoren der Meta-Analyse werteten für ihre Untersuchung 14 wissenschaftlich hochwertige Untersuchungen aus und kamen aufgrund der Ergebnisse der statistischen Auswertungen zu dem eindeutigen Schluss, dass die in vielen Ländern üblichen, an Gesunden durchgeführten Screening-Untersuchungen in den Folgejahren weder die Zahl der diagnostizierten Krankheiten, noch das allgemeine Sterberisiko reduzierten.

Es liegen daher - so die Autoren der Studie - derzeit keinerlei wissenschaftlich überzeugende Gründe dafür vor,  die Durchführung von Screening-Untersuchungen bei gesunden Menschen aus ärztlicher Sicht zu empfehlen oder gar eine Ausweitung der derzeit angebotenen Screening-Programme sinnvoll erscheinen lassen.

 

Quellen: British Medical Journal BMJ 2012; 345 doi: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.e7191 (Published 20 November 2012) Cite this as: BMJ 2012;345:e7191

Zur Originalquelle  hier ( in englischer Sprache)


Der nachfolgend dargestellte Text wurde in der werbefreien online Enzyklopädie WIKIPEDIA unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ für die freie Weiterverbreitung publiziert. Nähere Angaben zu dieser Lizenz finden Sie hier.
Sollte Ihr Browser keine Frames darstellen, so können Sie den zum Thema Früherkennungsuntersuchungen publizierten Text auch hier abrufen.  Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier.









 
 
[an error occurred while processing this directive]


 
 

                                                            WERBUNG


Hier könnten auch Sie über Ihre besonderen Kompetenzgebiete, bzw. Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen informieren...... 


Asthma-Management mit Hilfe des bewährten FeNO-Atemtests: Der FeNO-Test analysiert in der Ausatemluft die Konzentration von Stickoxid (NO) und damit die Stärke einer Entzündung der Atemwege. Erst mit Hilfe dieses Tests werden Fehldiagnosen vermieden und ein effizientes Management der medikamentösen Asthma Therapie möglich.

Der von der Aerocrine AG entwickelte FeNO-Atemtest schafft  ideale Voraussetzungen für zuverlässige  Asthma-Diagnosen und für die Optimierung der medikamentösen Asthma-Behandlung.
Mit Hilfe des FeNO-Atemtests kann der behandelnde Arzt   in der Ausatemluft die Konzentration von Stickoxid (NO) schnell und zuverlässig messen und so die Stärke einer Entzündung, den Krankheitsverlauf, bzw. den Erfolg der medikamentösen Asthma-Therapie dokumentieren.  Der FeNO-Atemtest wird mit den innovativen Messgeräten NIOX MINO
®
 und NIOX VERO® durchgeführt, die von der Aerocrine AG entwickelt wurden und die für alle Arztpraxen und alle Kliniken geeignet sind.  Diese Geräte können hier in 
Deutschland  Schweiz  Österreich bestellt werden.

Pharmaökonomie: Schätzungen zufolge belaufen sich  in Europa die medizinischen Gesamtkosten die im Zusammenhang mit der Fehldiagnose Asthma ausgegeben werden, pro Jahr auf  58 Milliarden EURO. Bei der breiten Anwendung des FeNO-Tests  könnten die Fehldiagnosen vermieden und so viel Geld eingespart werden.

 

 

Das Beste am Norden -   Hochzeitsfotos vom Profi

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente

Sanorell Pharma informiert:

Die seit mehreren Jahrzehnten bewährte Therapie mit Thymus-Extrakten (sog. "Thymus-Therapie") ist in Zusammenarbeit mit  Sanorell Pharma trotz diverser Gesetzesänderungen  weiterhin uneingeschränkt möglich

Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht den Therapeuten die Fortführung der bei vielen Patienten sehr beliebten Immuntherapie.   mehr Informationen hier.


 


 

Gefährliche Virus-Grippe (Influenza):  nach wie vor ein starkes, körpereigenes Immunsystem der beste Schutz  


Mit innovativen Methoden der Alternativmedizin versuchen ganzheitlich orientierte Therapeuten das geschwächte Immunsystem zu stärken.  Wenn die Grippeimpfung wie im Jahr 2014 versagt, muss sich der Körper bei einer Influenza-Infektion selbst helfen. Eine bewährte Möglichkeit der Selbsthilfe sind Nahrungsergänzungsmittel wie VitalPlus von Sanorell Pharma. Vital Plus enthält wertvolle Vitamine und Spurenelemente (in jeder Apotheke zu beziehen). Es ist nur logisch, dass man seinen eigenen Körper dabei unterstützen muss, wenn er die Gesundheit schützen soll:

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

 

Gut essen:  das Alte Haus im Hannoverschen Wendland

 

Willkommen in Jameln! Willkommen im Alten Haus!

Lassen Sie die einzigartige Atmosphäre unseres Restaurants, die Kunst an seinen Wänden, die ausgewählten Freuden für Ihren Gaumen aus der Küche und die große Auswahl an Antipasti an unserem Buffet, ergänzt von ausgesuchten Weinen und Spirituosen in den Regalen oder einem frischen König Pilsener vom Fass auf sich wirken.
mehr lesen

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma - der Spezialist für integrative Medizin und Naturheilkunde  - empfiehlt:

vier im Weltbild Verlag erschienene Gesundheitsratgeber

    

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

In unsicheren Zeiten sind kanadische Immobilien ein Ausweg mit Doppel-Nutzen: Sicherheit und Spaß für die ganze Familie

Eine in Nova Scotia, Kanada, gelegene Privatinsel, bzw. ein Farmgrundstück in unmittelbarer Meeresnähe, stellen eine solche sichere Kapitalanlage dar. Fern von Europa. Mehr Informationen hier 

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal 

 


Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Plus Diät von Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde und Alternativmedizin


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Test: Vitamine und Spurenelemente vpon Sanorell sind unverzichtbar

 
 

 

 

 

>    zum Seitenanfang 

zurück zum Index

 

 

 




 
 

Twitter auf Medizin 2000

 
                  Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen? Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                               

 

 

Linkliste Medizin 2000



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
ssi

 

| Asthma Diagnose | Audio Podcast Augenheilkunde | Basalinsulin |Bienengift Allergie | Biologischer Bypass |Brustkrebs BehandlungCOPD Therapie | Deutsche Ärzte |
 | Micronjet-Technologie |      Molekulare-Allergiediagnostik  | Minimal invasive Operationstechniken | Mistel Therapie Krebs | Nagelpilz | Naturheilverfahren |
| Presseerklärungen Pharmaunternehmen | Presseerklärungen Krankenhäuser | Presseerklärungen Krankenkassen | Ragweedallergie | Reha | Reisemedizin |  rheumatische Arthritis |
| Graspollen Allergie2 | Hausstaubmilben Allergie2| Katzenhaar Allergie 2|  Ragweed Allergie 2|  Heiraten |
  


Copyright ©  LaHave Media Services Limited