Bildnachweis: Fotolia
    Logo News Medizin 2000
      >    Zurück

  | Login Fachkreise | Suche | Nutzung | Impressum | Kontakt | 30.09.16, Uhrzeit: 18.52

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 

 

Soziale Netzwerke


    

 

 



Aktuelle Informationen und News zu
den  Themenkomplexen

Medizin, Gesundheit und Wohlfühlen
 

  2012  

Schriftgröße einstellen A A A

 

.......

Hund und Mensch – allergisch reagieren beide

Futter, Milben, Pollen können auch Hunde in den Juckwahnsinn treiben. Spezifische Immuntherapie hilfreich, aber kontrollierte Studien gibt es nicht. 52 Gene erhöhen beim Hund das Allergierisiko.

 

Nicht nur der Mensch, auch Hunde erkranken immer häufiger an Allergien. Ob die Ursachen die gleichen sind wie bei den Zweibeinern ist noch nicht geklärt. Dass eine genetische Disposition vorliegen muss, steht fest. Bestimmte Rassen sind geradezu prädisponiert für allergische Reaktionen. Doch anders als beim Menschen gibt es bisher noch wenige gründliche Untersuchungen zum Thema Allergie, insbesondere auch zur Therapie. Goldstandard der Diagnostik ist der Intrakutantest.  Während beim Menschen atopische Dermatitis (oder Neurodermitis), allergische Rhinitis und Asthma als die typischen Vertreter der Allergie gelten, ist es beim Hund in erster Linie die allergisch reagierende Haut: Juckreiz, Haarausfall, Erythem sind die typischen Zeichen.

Urtikaria scheint eher selten (wird aber vielleicht wegen der Flüchtigkeit und der Behaarung auch nicht erkannt). Über einen Zusammenhang zu Rhinitis und Asthma ist so gut wie nichts bekannt, bemängelt Prof. Dr. Ralf Mueller von der Tiermedizinischen Fakultät in München. Eine feuchte Nase gilt bei den meisten Tierhaltern als Zeichen der Gesundheit und gelegentliches Niesen wird nicht besonders registriert. Genetische Untersuchungen an Mensch und Hund zeigen es deutlich: In den Genen liegt's. Eine gewisse Veranlagung muss schon vorliegen, damit sich eine Allergie entwickelt. Doch leider gibt es viele Beteiligte. Beim Menschen wurden mittlerweile 46, bei Hunden sogar 52 Gene identifiziert, die das Erkrankungsrisiko erhöhen – zu viele, um die Risikokandidaten leicht ausfindig machen zu können. Dass bestimmte Rassen stark allergiegefährdet sind, ist bekannt. Golden Retriever und Labradore stehen oben an, schätzungsweise mehr als die Hälfte der Tiere erkranken. 

Die Allergieforschung beim Hund steckt noch ganz am Anfang und es gibt keinerlei Erkenntnis darüber, ob ähnlich wie beim Menschen eine Zuviel an Hygiene eine der Ursachen ist. Weitgehend einig ist man sich, dass die Schädigung der Hautbarriere bei Hund und Mensch die gleiche Rolle spielt.  Pathophysiologisch lassen sich ähnliche Phänomene wie beim Menschen beobachten, beispielsweise spezifisches IgE, mehr IgE-Rezeptoren an den Langerhanszellen der Haut oder  mehr Mastzellen. Dass IgE beim Hund nicht als diagnostischer Parameter verwendet werden kann, liegt an dem insgesamt hohen IgE bei Hunden. Spezifisches IgE findet sich auch bei Hunden gegen alle möglichen Antigene. Aber wie auch beim Menschen ist die klinische Relevanz völlig unklar und eine Interpretation der Ergebnisse schwierig. Um die Diagnose zu sichern, wird beim Hund der Intrakutantest angewandt - eine Prozedur, die in der Regel nur am narkotisierten Tier durchgeführt werden kann und das Scheren des Fells an einer ausreichend großen Stelle erfordert.

Die Interpretation der Testergebnisse ist nicht minder schwierig als beim Menschen. Und noch eine Besonderheit ist bei Hunden zu beachten: Sie reagieren keineswegs auf die gleichen Major-Allergene wie der Mensch , auch wenn hierzu erst wenige Erkenntnisse vorliegen und die Allergenpalette noch längst nicht standardisiert ist. Beispielsweise reagieren Milben-allergische Menschen auf Der f 1 und 2, Milben-allergische Hunde auf Der f 15 und 18. Die Therapie unterscheidet sich bei Hunden nicht wesentlich von der des Menschen: Stabilisierung der Hautbarriere mit Shampoos, Feuchtigkeitscremes und Fettsäuren (auch oral), Meiden der Auslöser (Eliminationsdiät) und Reduktion der Entzündung mit Steroiden, notfalls auch Zyklosporin. Anders als beim Menschen ist die spezifische Immuntherapie bei Hunden mit atopischer Dermatitis eine der üblichen Behandlungsoptionen, wenn das auslösende Allergen identifiziert werden konnte.  

Quelle: Dr. med. Ulrike Röper vom 7. Deutscher Allergiekongress, München Oktober 2012

   


Der nachfolgend dargestellte Text wurde in der werbefreien online Enzyklopädie WIKIPEDIA unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ für die freie Weiterverbreitung publiziert. Nähere Angaben zu dieser Lizenz finden Sie hier.
Sollte Ihr Browser keine Frames darstellen, so können Sie den zum Thema Allergie und Veterinärheilkunde publizierten Text auch hier abrufen.  Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier.









 








 
   
[an error occurred while processing this directive]


 
 

                                                            WERBUNG


Hier könnten auch Sie über Ihre besonderen Kompetenzgebiete, bzw. Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen informieren...... 


 

Das Beste am Norden -   Hochzeitsfotos vom Profi

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente

Sanorell Pharma informiert:

Die seit mehreren Jahrzehnten bewährte Therapie mit Thymus-Extrakten (sog. "Thymus-Therapie") ist in Zusammenarbeit mit  Sanorell Pharma trotz diverser Gesetzesänderungen  weiterhin uneingeschränkt möglich

Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht den Therapeuten die Fortführung der bei vielen Patienten sehr beliebten Immuntherapie.   mehr Informationen hier.


 


 

Gefährliche Virus-Grippe (Influenza):  nach wie vor ein starkes, körpereigenes Immunsystem der beste Schutz  


Mit innovativen Methoden der Alternativmedizin versuchen ganzheitlich orientierte Therapeuten das geschwächte Immunsystem zu stärken.  Wenn die Grippeimpfung wie im Jahr 2014 versagt, muss sich der Körper bei einer Influenza-Infektion selbst helfen. Eine bewährte Möglichkeit der Selbsthilfe sind Nahrungsergänzungsmittel wie VitalPlus von Sanorell Pharma. Vital Plus enthält wertvolle Vitamine und Spurenelemente (in jeder Apotheke zu beziehen). Es ist nur logisch, dass man seinen eigenen Körper dabei unterstützen muss, wenn er die Gesundheit schützen soll:

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

 

Gut essen:  das Alte Haus im Hannoverschen Wendland

 

Willkommen in Jameln! Willkommen im Alten Haus!

Lassen Sie die einzigartige Atmosphäre unseres Restaurants, die Kunst an seinen Wänden, die ausgewählten Freuden für Ihren Gaumen aus der Küche und die große Auswahl an Antipasti an unserem Buffet, ergänzt von ausgesuchten Weinen und Spirituosen in den Regalen oder einem frischen König Pilsener vom Fass auf sich wirken.
mehr lesen

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma - der Spezialist für integrative Medizin und Naturheilkunde  - empfiehlt:

vier im Weltbild Verlag erschienene Gesundheitsratgeber

    

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

In unsicheren Zeiten sind kanadische Immobilien ein Ausweg mit Doppel-Nutzen: Sicherheit und Spaß für die ganze Familie

Eine in Nova Scotia, Kanada, gelegene Privatinsel stellt eine solche sichere Kapitalanlage dar. Fern von Europa.
M
ehr Informationen hier
 

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal 

 


Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Plus Diät von Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde und Alternativmedizin


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Test: Vitamine und Spurenelemente vpon Sanorell sind unverzichtbar

 
 

 

 

 

>    zum Seitenanfang 

zurück zum Index

 

 

 




 
 

Twitter auf Medizin 2000

 
                  Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen? Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                               

 

 

Linkliste Medizin 2000



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
ssi

 

| Asthma Diagnose | Audio Podcast Augenheilkunde | Basalinsulin |Bienengift Allergie | Biologischer Bypass |Brustkrebs BehandlungCOPD Therapie | Deutsche Ärzte |
 | Micronjet-Technologie |      Molekulare-Allergiediagnostik  | Minimal invasive Operationstechniken | Mistel Therapie Krebs | Nagelpilz | Naturheilverfahren |
| Presseerklärungen Pharmaunternehmen | Presseerklärungen Krankenhäuser | Presseerklärungen Krankenkassen | Ragweedallergie | Reha | Reisemedizin |  rheumatische Arthritis |
| Graspollen Allergie2 | Hausstaubmilben Allergie2| Katzenhaar Allergie 2|  Ragweed Allergie 2|  Heiraten |
  


Copyright ©  LaHave Media Services Limited