Bildnachweis: Fotolia
    Logo News Medizin 2000
      >    Zurück

   | Home | Suche | Nutzung | Impressum | Kontakt | 27.08.16, Uhrzeit: 20.39

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 

 



Soziale Netzwerke





Aktuelle Informationen und News
rund um die Themenkomplexe
Medizin, Gesundheit und Wohlfühlen
 

  2012  

 

 

Verstopfung – was ist das eigentlich? Experte räumt mit vielen sich hartnäckig haltenden Vorurteilen auf.

Den trägen Darm gibt es wirklich. Meist ist aber der Lifestyle Schuld an Obstipation.   Normaler Stuhlgang ist für viele die normalste Sache auf der Welt. Dabei lässt sich gar nicht sagen, was „normal“ ist. Mancher geht täglich, mancher nur ein- oder zweimal die Woche – alles im grünen Bereich. Und auch Form und Aussehen sind individuell höchst unterschiedlich. Problematisch wird es erst, wenn der Stuhlgang zum Problem wird. Schweres Pressen, Schmerzen, harte Stühle, Blähungen und das unangenehme Gefühl, den Ballast nicht richtig los zu werden sind untrügliche Zeichen.

„Dabei ist es ziemlich einerlei, wie oft der Patient auf die Toilette muss“, betont Prof. Dr. Dr. Manfred Gross, Gastroenterologe aus München. Entscheidend ist der Leidensdruck. Kurzfristige Störungen der Darmtätigkeit kennt jeder. Bestehen die Beschwerden aber länger als sechs Monate spricht man von chronischer Obstipation und sollte eine Abklärung anstreben.

Etwa jeder Zehnte in der Bevölkerung ist betroffen, Frauen häufiger als Männer, Ältere häufiger als Jüngere. Die drei wesentlichen Ursachen für Darmentleerungsstörungen sind schnell aufgezählt. Eine Verlängerung der Transitzeit im Kolon, ein echter „träger Darm“ (oder slow transit colon), ist eher selten. Die Störung kann angeboren oder erworben sein. Häufiger ist ein zu starkes Eindicken des Stuhl, wobei die Regulation des Wassergehalts im Darm bis dato noch immer unklar ist. Zwar wird in solchen Fällen gern empfohlen, viel zu trinken. Das spült aber nur die Nieren durch, der Stuhl wird dadurch nicht unbedingt weicher. Flüssigkeit wird nämlich erst einmal aus dem Darm resorbiert.

Die dritte, und wahrscheinlich häufigste Ursache, sind anorektale Funktionsstörungen, die für eine korrekte Entleerung notwendigen Reflexe und Muskelaktionen arbeiten nicht richtig zusammen, beispielsweise der Druckaufbau im Rektum bei gleichzeitiger Sphinkterdilatation. Solche Funktionsstörungen treten nicht nur bei Schädigungen der Beckenbodenmuskulatur oder bei Rektozelen auf. Sie können auch Folge einer falschen Lebensweise sein, wenn der Toilettengang in der Alltagshektik zu oft unterdrückt wird oder die entsprechenden Ankündigungszeichen gar nicht erst beachtet werden. Schließlich, und das sollte nicht vergessen werden, gibt es auch eine ganze Reihe von Medikamenten, die zur Obstipation führen können (O-Ton Gross: „Eigentlich fast alle!“).

Daher sollte man stets auf zeitliche Zusammenhänge mit entsprechenden Verordnungen achten. Mit einer genauen Anamnese und wenigen Untersuchungen lässt sich eine Obstipation meist rasch abklären. Die digitale rektale Tastung ist wegweisend, zeigt sie doch, ob die Ampulle Stuhl-gefüllt ist (Entleerungsstörung) oder leer (träger Darm). Beim Pressen können Rektozelen und ausbleibende Sphinkterrelaxation ertastet werden. Ein träger Darm kann nach Gabe von röntgendichten Pellets über sechs Tage durch eine abdominelle Röntgenübersicht enttarnt werden.

Eine Koloskopie braucht man in der Regel nicht, als Krebsvorsorge ist sie jedoch durchaus angebracht. Die Therapie richtet sich nach der Ursache. An erster Stelle stehen eine angepasste Lebensweise mit mehr Bewegung und vernünftiger Ernährung sowie Toiletten- und Beckenbodentraining. Die Empfehlung für Ballaststoff-reiche Nahrung und reichliches Trinken ist zwar Standard, hieb- und stichfeste Beweise für die Wirksamkeit gibt es aber nicht. Laxanzien und Quellstoffe unterstützen die Darmtätigkeit auf unterschiedliche Weise und können oft die Darmtätigkeit bestens regulieren. Der träge Darm profitiert von prokinetisch wirkenden Substanzen. Der normale Gebrauch von Laxanzien hat auch bei längerer Anwendung keine negativen Auswirkungen, so Gross. Hier herrschen noch viele Vorurteile.

Dr. Ulrike Röper 

Quelle:  Medizin-Journalistenstammtisch, München 2012

Der nachfolgend dargestellte Text wurde in der werbefreien online Enzyklopädie WIKIPEDIA  der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ für die freie Weiterverbreitung publiziert. Nähere Angaben zu dieser Lizenz finden Sie hier. Sollte Ihr Browser keine Frames darstellen, so können Sie den zum Thema Verstopfung publizierten Text auch hier abrufen.  Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier.

 

 

 

 

[an error occurred while processing this directive]
 

 

                                                            WERBUNG


Hier könnten auch Sie über Ihre besonderen Kompetenzgebiete, bzw. Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen informieren...... 


 

Das Beste am Norden -   Hochzeitsfotos vom Profi

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente

Sanorell Pharma informiert:

Die seit mehreren Jahrzehnten bewährte Therapie mit Thymus-Extrakten (sog. "Thymus-Therapie") ist in Zusammenarbeit mit  Sanorell Pharma trotz diverser Gesetzesänderungen  weiterhin uneingeschränkt möglich

Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht den Therapeuten die Fortführung der bei vielen Patienten sehr beliebten Immuntherapie.   mehr Informationen hier.


 


 

Gefährliche Virus-Grippe (Influenza):  nach wie vor ein starkes, körpereigenes Immunsystem der beste Schutz  


Mit innovativen Methoden der Alternativmedizin versuchen ganzheitlich orientierte Therapeuten das geschwächte Immunsystem zu stärken.  Wenn die Grippeimpfung wie im Jahr 2014 versagt, muss sich der Körper bei einer Influenza-Infektion selbst helfen. Eine bewährte Möglichkeit der Selbsthilfe sind Nahrungsergänzungsmittel wie VitalPlus von Sanorell Pharma. Vital Plus enthält wertvolle Vitamine und Spurenelemente (in jeder Apotheke zu beziehen). Es ist nur logisch, dass man seinen eigenen Körper dabei unterstützen muss, wenn er die Gesundheit schützen soll:

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

 

Gut essen:  das Alte Haus im Hannoverschen Wendland

 

Willkommen in Jameln! Willkommen im Alten Haus!

Lassen Sie die einzigartige Atmosphäre unseres Restaurants, die Kunst an seinen Wänden, die ausgewählten Freuden für Ihren Gaumen aus der Küche und die große Auswahl an Antipasti an unserem Buffet, ergänzt von ausgesuchten Weinen und Spirituosen in den Regalen oder einem frischen König Pilsener vom Fass auf sich wirken.
mehr lesen

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma - der Spezialist für integrative Medizin und Naturheilkunde  - empfiehlt:

vier im Weltbild Verlag erschienene Gesundheitsratgeber

    

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

In unsicheren Zeiten sind kanadische Immobilien ein Ausweg mit Doppel-Nutzen: Sicherheit und Spaß für die ganze Familie

Eine in Nova Scotia, Kanada, gelegene Privatinsel stellt eine solche sichere Kapitalanlage dar. Fern von Europa.
M
ehr Informationen hier
 

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal 

 


Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Plus Diät von Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde und Alternativmedizin


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Test: Vitamine und Spurenelemente vpon Sanorell sind unverzichtbar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang

zurück zum Index

 

 

 




 
 

Twitter auf Medizin 2000

 
                  Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen? Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                               

 

Linkliste Medizin 2000



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
ssi

 

| Asthma Diagnose | Audio Podcast Augenheilkunde | Basalinsulin |Bienengift Allergie | Biologischer Bypass |Brustkrebs BehandlungCOPD Therapie | Deutsche Ärzte |
 | Micronjet-Technologie |      Molekulare-Allergiediagnostik  | Minimal invasive Operationstechniken | Mistel Therapie Krebs | Nagelpilz | Naturheilverfahren |
| Presseerklärungen Pharmaunternehmen | Presseerklärungen Krankenhäuser | Presseerklärungen Krankenkassen | Ragweedallergie | Reha | Reisemedizin |  rheumatische Arthritis |
| Graspollen Allergie2 | Hausstaubmilben Allergie2| Katzenhaar Allergie 2|  Ragweed Allergie 2|  Heiraten |
  


Copyright ©  LaHave Media Services Limited