SAUNA UND HERZ-KREISLAUFRISIKO
- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -


www.news.medizin-2000.de  



Bildnachweis: Fotolia
,     Seite aktualisiert: 22.07.17, Uhrzeit: 11.08

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 


                                     

Soziale Netzwerke mit Medizin 2000-Seiten 

 



Aktuelle Informationen und News zu
den  Themenkomplexen Medizin,
Gesundheit und Wohlfühlen
 

  2015  

Schriftgröße einstellen A A A 

WERBUNG

 

 

Sauna:  Herzinfarkt-Prophylaxe auf die entspannende Art 

Saunagänge sind nicht nur entspannend, sondern auch gesund. Daher der ärztliche Rat: möglichst oft und möglichst lange

Saunaaufenthalte erfreuen sich auch außerhalb von Finnland oder Russland zunehmender Beliebtheit. Doch bisher war nicht bekannt, wie sich häufige und jeweils lang anhaltende Saunaaufenthalte auf das das langfristige Herz-Kreislauf- und das  allgemeine Sterberisiko auswirken. Kann man seine vorliebe für Saunaaufenthalte auch übertreiben?

Einige Ärzte befürchteten in der Vergangenheit, dass sich die in der Sauna typischen extremen Temperaturunterschiede negativ auf das Risiko für lebensbedrohliche Herz-Kreislaufereignisse (wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle) auswirken könnten. Diese grundsätzliche Unsicherheit belastete einige sensible Saunaliebhaber und sorgte dafür, dass sich insbesondere  bei sehr  gesundheitsbewussten und ängstlichen Menschen ein leichtes Unbehagen, oder gar ein schlechtes Gewissen einstellte.  Wie viel Sauna ist gesund? Und wann wird es gefährlich?

Jetzt wurde im Fachblatt JAMA Internal Medicine eine wissenschaftliche Studie veröffentlicht, die eindeutig zeigte, das häufige (4-7 x pro Woche) und langanhaltende (länger als 19 Minuten) Saunagänge offenbar gut für die Gesundheit sind und sogar dazu dienen, das Herz-Kreislauf und das allgemeine Sterberisiko absenken. 

An der vielbeachteten Studie nahmen mehr als 2.300 Finnen mittleren Alters (42-60 Jahre) teil. Die Studienteilnehmer wurden in drei Gruppen eingeteilt - je nachdem wie häufig sie pro Woche in die Sauna gingen und wie lange sie in der Saune blieben.

601 Studienteilnehmer gingen einmal in der Woche in die Sauna,  1.513 gingen 2-3 mal in die Sauna und  201 Teilnehmern gaben pro Woche zwischen 4-7 Saunagänge an. Die Auswertung der über 20 Jahre fortgeschriebenen Datensammlung zeigte, dass von der Sauna offenbar keine Gesundheitsgefahren ausgehen.
Zu plötzlichen Herz-Todesfällen kam es im Beobachtungszeitraum  in 10.1%, 7.8% bzw. 5.0% der Fälle.  Die Gesamtzahl der Todesfälle lag in zwei Jahrzehnten  - unabhängig von der medizinischen Ursache - bei 49.1%, 37.8%, bzw. bei 30.8%. 

Das bedeutet, dass der häufige Besuch der Saune (4-7 mal in der Woche) das Sterberisiko im vergleich zu allen Saunafreunden am deutlichsten absenkt.  Untersuchte man die Dauer des Sauna-Besuches so zeigte sich, dass ein Saunabesuch von jeweils mehr als  19 Minuten das Herzkreislaufrisiko im Vergleich zu einer Dauer von weniger als 11 Minuten etwa halbiert.

Das Fazit der Studie ist eindeutig: Saunagänger sollten mit Blick auf ihre Gesundheit  möglichst täglich und dann für mehr als 19 Minuten in die Sauna gehen, um den größten Nutzen zu haben.

 

mehr lesen

Der Experten Kommentar hier

Quelle: JAMA Internal Medicine

 

 

Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert

Anzeige

EURO-Dauerkrise? Preisgünstige kanadische Immobilien direkt
am Meer. mehr Informationen hier

Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert
Der nachfolgend publizierte Text wurde in der werbefreien und kostenlos zu benutzenden online Enzyklopädie WIKIPEDIA unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ für die freie Weiterverbreitung publiziert. Nähere Angaben zu dieser Lizenz finden Sie
hier. Sollte Ihr Browser keine Frames darstellen, so können Sie den zum Thema  Sauna publizierten Text auch hier abrufen. Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier.Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniertGesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: 
        Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert

 

 

 

 

 

 

 

Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: 
        Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert

 

 




 

 

 




Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert



Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert

   

Mittelteil News werbefrei
WERBUNG INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000











   

 






 






 



 



















 
 



 

Soziale Netzwerke



     

 

zum Seitenanfang

 

Twitter auf Medizin 2000

 Werbung

S
ie möchten die werbenden Texte
in Ruhe durchlesen?  Kein Problem:
Sie können den Bildwechsel mit
der Maus beliebig lange anhalten.