HYPERTHERMIETHERAPIE BEI KREBS

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.news.medizin-2000.de  



Bildnachweis: Fotolia
     Seite aktualisiert: 19.11.18, Uhrzeit: 02.11

[an error occurred while processing this directive]



WERBUNG

EURO-Dauerkrise? Preisgünstige kanadische Immobilien direkt
am Meer. mehr Informationen hier Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert


Soziale Netzwerke mit Medizin 2000-Seiten 

        




Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert





Aktuelle Informationen und News zu
den  Themenkomplexen Medizin,
Gesundheit und Wohlfühlen
 

  2015  

Schriftgröße einstellen A A A

 

WERBUNG

 

Hyperthermie bei Krebs

Magnetisierbare Mini-Teilchen töten bei der sog.  Oncothermie Krebszellen und schonen gleichzeitig das umgebende gesunde Gewebe

Die Hyperthermie-Therapie bei Krebs ist vielversprechend  - doch auch in Deutschland wird sie noch immer zu selten genutzt. Patienten sind oft verzweifelt auf der Suche nach therapieerfahrenen Experten.

Seit bekannt ist, dass Krebszellen durch eine Erhöhung der Temperatur gezielt abgetötet werden können, erlebt die Hyperthermietherapie weltweit im Rahmen der eingesetzten Krebsbehandlung einen kleinen Dauer-Boom. Die Methode ist von der sog. "Schulmedizin" voll anerkannte und  unterstützt bei vielen Krebsarten die Tumortherapie.
Die innovative Zusatzbehandlung erfolgt meist begleitend neben den herkömmlichen Krebstherapien und unterstützt so - bei richtiger Anwendung- deren positive Wirkung. In Deutschland kommt sie sogar in einigen renommierten Universitätskliniken zum Einsatz.

Obgleich es zahlreiche wissenschaftliche Studien gibt, die die Effizienz und die Nebenwirkungsarmut der neuartigen Therapie  zweifelsfrei belegen, blieb der große Durchbruch bisher aus. Die Therapie ist nämlich technisch aufwändig und die Wärmeanwendung lässt sich nicht ganz einfach steuern.  Natürlich muss eine Schädigung der gesunden Zellen des erkrankten Organs unbedingt vermieden werden. Und obgleich unerwünschte Nebenwirkungen nur selten beobachtet werden, beschränken sich viele Onkologen auf die konventionellen Behandlungsmethoden wie Chemo-, Strahlen- und chirurgische-Therapie. Neue Studien werden von den Onkologen zwar mit Interesse zur Kenntnis genommen, tragen dann aber erstaunlich wenig dazu bei,  die Hyperthermie weiter zu verbreiten.

An zahlreichen Krebs-Forschungseinrichtungen wird seit Jahren mit Magnetfeldern experimentiert, mit denen winzig kleine magnetisierbare Teilchen gezielt erwärmt werden, nachdem diese mit unterschiedlichen Methoden im Tumorgewebe platziert wurden.
Einmal vor Ort werden sie mit wechselnden Magnetfeldern über mehrere Minuten erwärmt und töten -bei richtiger Dosierung und technischer Anwendung - die in der Umgebung befindlichen Krebszellen ab. Das gesunde Gewebe wird dabei weitgehend geschont. Und hier wird es schwierig.  Um auf Nummer sicher zu gehen werden die Magnetteilchen oft nicht stark genug erwärmt. Dann wird das gesunde Gewebe zwar geschont - doch die angewandte Wärme reicht gelegentlich nicht aus, um die Krebszellen gezielt und erfolgreich abzutöten. Der betriebene technische Aufwand läuft dann ins Leere: außer Spesen ist dann nichts gewesen.

Dieses technisch anspruchsvolle Problem könnte in Zukunft durch den Einsatz eines neuen, innovativen Materials gelöst werden, das offenbar für die Hyperthermie-Therapie ideal geeignete Eigenschaften hat..

Im Zuge einer neuen, im Fachblatt Applied Physics Letters, veröffentlichten Studie wurde nun von den renommierten Professoren Kiyonori Suzuki, Monash University, Australien, Karl G. Sandeman, CUNY-Brooklyn College, USA und den Krebs-Experten des Imperial College London, Großbritannien  eine magnetisierbare Substanz untersucht, die für die Hyperthermietherapie geradezu ideale Eigenschaften mitbringt und sich daher gut für die Durchführung einer Hyperthermietherapie eignet. Das Material La-Fe-Si-H erwärmt sich innerhalb einer Minute um mehr als 20 K und stoppt dann den Erwärmungsprozess ganz abrupt, so dass eine Überhitzung der die Magnetsubstanz umgebenden gesunden Gewebe ausgeschlossen ist.

Es hat daher derzeit den Anschein, als würde La-Fe-Si-H zwar warm genug, um die wuchernden Tumorzellen abzutöten - gleichzeitig aber nicht so heiß, um das den Tumor umgebende gesunde Gewebe zu schädigen.  Engegierte Therapieeinrichtungen, die diese und andere neue Methoden zur klinischen Reife weiterentwickeln haben in Zukunft eine reale Chance, sich  im deutschsprachigen Raum als Referenz-Zentren zu etablieren, die überregional und international zahlreiche Patienten anziehen werden.  Den an der Hyperthermietherapie interessierten Patienten würde dann die heute noch übliche landesweite Suche nach erfahrenen Hyperthermie-Experten mit freien Kapazitäten erspart. 

mehr lesen  
Quelle: phys.org,  Applied Physics Letters

 

 

 

WERBUNG

EURO-Dauerkrise? Preisgünstige kanadische Immobilien direkt
am Meer. mehr Informationen hier Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert

 

 

Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert
Der nachfolgend publizierte Text wurde in der werbefreien und kostenlos zu benutzenden online Enzyklopädie WIKIPEDIA unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ für die freie Weiterverbreitung publiziert. Nähere Angaben zu dieser Lizenz finden Sie
hier. Sollte Ihr Browser keine Frames darstellen, so können Sie den zum Thema Hyperthermie-Therapie publizierten Text auch hier abrufen. Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier.Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000:  Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert

 

 

 

 

 

 

 

Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: 
        Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert

 

 




 

 

 



Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert



Gesundheitsportal Medizin 2000; Info-Netzwerk Medizin 2000: Integrative Medizin -Naturheilkunde und Schulmedizin sinnvoll kombiniert

   

ANZEIGEN
Hier könnten auch Sie eine breite Öffentlichkeit über Ihre besonderen Kompetenzgebiete, bzw. Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen informieren 04.11.2018 News

 

NEUEINFÜHRUNG 
Dystorell

Traurig, müde, antriebslos: Neues Homöopathikum für das seelische Gleichgewicht 

Den Ausgleich liefert jetzt die Natur mit dem neuen Homöopathikum Dystorell. Es kombiniert sieben homöopathische Inhaltsstoffe aus Pflanzen, welche ausgleichend und stabilisierend, harmonisierend und beruhigend auf das angegriffene Nervensystem wirken. In Spritzenform kann es auch im Rahmen der Homöopunktur eingesetzt werden.

mehr lesen

 

 


 
Endlich: ohne Schmerzen leben!

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung - besonders bei Gelenk- und Muskelschmerzen. Das sehr kleine Therapie-Gerät WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung geeignete Form der
Hochton-Frequenz-Therapie durch die betroffenen Patienten. Das Gerät wird meist erfolgreich angewandt bei
  • Gelenk- und Skelettschmerzen
  • Muskelschmerzen und –krämpfen
  • Schmerztherapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung bei
WeWoThom hier
die Nutzer sind begeistert - mehr lesen hier



Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell und kostengünstig zu erheben.  an. Schwerpunkte bei den Atemgas-Analyse-Geräten sind:

FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und Asthma-Management
H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit  und der CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung


Die beliebte Thymustherapie ist trotz Gesetzesänderungen weiter möglich



Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht die Fortführung der Immun-Therapie. Mehr Informationen 
hier.

 

 
 

SANORELL Medikamente direkt über diese Versandapotheke beziehen


Macht das Leben leichter: m
it VitalPlus zu neuer Energie

Obwohl das Angebot an Lebensmitteln noch nie so gut war wie heute, schaffen es die meisten Menschen nicht, sich ausgewogen zu ernähren. Somit ist eine sichere Versorgung mit den notwendigen Vitaminen und Spuenrelementen keinesfalls immer gewährleistet. Oft entsteht ein Defizit an Vitalstoffen, das mit einem qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden kann. 

mehr lesen



Sie sind häufig müde und abgespannt und nicht mehr so belastbar wie früher? Erhöhte Infekt-Anfälligkeit, steife Gelenke oder Muskelschmerzen? Ursache der Beschwerden könnte ein Mangel an essenziellen Vitalstoffen, lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren sein.

 

 40 Fragen  - 40 Antworten

Der Sanorell Vital-Test hat gezeigt, dass 43% der Frauen und 41% der Männer sehr wahrscheinlich nicht ausreichend mit Vitalstoffen versorgt sind. hier

Sanorell Pharma - der Spezialist für integrative Medizin-empfiehlt:  zwei von vielen im Weltbild Verlag erscheinende Gesundheitsratgeber, die Ihr Leben verändern können:

GEO-TOURS: Expeditionen, Safaris, Abenteuerreisen,  Trecking und Kameltouren

 

GEO-TOURS ist ein kleines Unternehmen, entstanden aus der Freude an Saharafahrten. Hier fährt der Chef aus Begeisterung für die Sache noch selbst.

Bernd Spreckels führt als Expeditionsleiter vorzugsweise Pionier-Expeditionen sowie extreme Erkundungstouren durch. Dann ist er zugleich Fahrer, Mechaniker und Ko
ch.

Gut essen im Hannoverschen Wendland: das Alte Haus Willkommen in Jameln!  Willkommen im Alten Haus!

LANDLUFT - das Wendland Magazin, Menschen, Tiere und keine Sensationen.

 


Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift LANDLUFT  können Sie gerne über das Bestellformular ordern. hier

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

 
 



 

Soziale Netzwerke



     

 

zum Seitenanfang

 

Twitter auf Medizin 2000

 Werbung

S
ie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen?  Kein Problem: Sie können den
Bildwechsel mit der Maus beliebig lange anhalten.


Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000  
Hier können unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer  jeweiligen Zielgruppen über ihre Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete werbend informieren. 05.11.2018
 
 

Ohne Schmerzen leben

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte elektrotherapeutische Behandlung. WeWoThom® Premium ist eine spezielle Form der Hochton-Frequenz-Therapie zur Selbstanwendung durch die betroffenen Patienten. Das Verfahren arbeitet mit elektromagnetischen Frequenzen aus dem Bereich zwischen ca. 4.000 und 12.000 Hertz und wird sehr erfolgreich angewandt bei Direktbestellung bei WeWoThom hier
Sanorell Pharma empfiehlt eine Serie von Gesundheitsratgebern - beispielsweise diese:



Der Sanorell Vital-Test hat ergeben, dass 47% der Frauen und 45% der Männer nicht ausreichend mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind.
Der Vital-Test zeigt, ob es sinnvoll ist, einen entdeckten Mangel durch passend, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel der Vital Plus-Kombination kostengünstig  zusenden lassen.
Die Öffentlichkeit interessiert sich immer mehr für die  vielfältigen, nahezu nebenwirkungsfreien  Möglichkeiten,  mit Hilfe von Atemgas-Analysen   Gesundheitsstörungen zu erkennen und die Therapieerfolge zu managen. Einige Unternehmen bieten Ärzten und Patienten in Deutschland  Atemgas-Analyse-Geräte an.
Zur  Produkt-Palette gehören der
 zur Asthma-Diagnose geeignete  FeNO-Atemtest,
der H2 Atemtest 
zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und dem
CO-Atemtest
zur  Rauchenentwöhnung bei Einzel- und Gruppentherapie.
Thymustherapie: Furcht vor dem Aus ist unberechtigt.

Mehrere deutsche Verwaltungsgerichte haben (in erster Instanz) den Weg freigehalten, die bei Ärzten und Patienten seit vielen Jahren beliebte haben geurteilt (in erster Instanz), dass Therapeuten die Thymustherapie auch in Zukunft durch die Eigenherstellung der Thymus-Peptide und -Extrakte legal durchführen zu können.  Sanorell unterstützt die Therapeutinnen und Therapeuten.