Bildnachweis: Fotolia
 

NEWS
INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000

Meldungen rund um Medizin, Gesundheit und Wohlfühlen
www.news.medizin-2000.de

      >    Zurück

  | Login Fachkreise | Suche | Nutzung | Impressum | Kontakt | 28.05.18, Uhrzeit: 09.27

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 

 

.......

Aktuelle Informationen und News zu
den  Themenkomplexen Medizin,
Gesundheit und Wohlfühlen
 

2014

Schriftgröße einstellen A A A

 

Sportmedizin
Schutzhelme erhöhen bei Skiunfällen das Risiko tödlicher Gehirnverletzungen

Der schwere Skiunfall von Michael Schumacher erbringt nun den Beweis: Schutzhelme können  schwere Schädel-Hirn-Verletzungen beim Skilaufen nicht zuverlässig verhindern. Die massenhafte Verbreitung der Helme fördert vielmehr die Risikobereitschaft vieler Skifahrer und erhöht so die Gefahr tödlicher Unfall-Verläufe.

Obgleich mittlerweile nach Experten-Schätzungen  zwei von drei Skiläufern einen Schutzhelm tragen, ist die Zahl schwerer und schwerster Schädel-Hirn-Traumata, und die dadurch ausgelösten Todesfälle, in den vergangenen Jahren nicht in dem Maß zurück gegangen, in dem sich die Zahl der von Skiläufern getragenen Schutzhelme erhöht hat. Diese Zahl hat sich seit 2003 nahezu verdreifacht. 

Die Erwartungen der auf eine allgemeine Helmpflicht drängenden Optimisten wurden somit schwer enttäuscht.  Die weiterhin hohe Zahl von tödlich verlaufenden Skiunfällen ist aber darauf zurück zu führen, dass die Schutzhelme generell nicht geeignet sind, der Hauptursache tödlicher Skiunfälle zuverlässig entgegen zu wirken.Die derzeit im Handel angebotenen Schutzhelme senken nur - wenn sie eine ausreichend gute strukturelle Qualität haben - das Risiko für oberflächliche  Verletzungen der Kopfhaut - also beispielsweise auch das Risiko einer Skalpierung. Und auch Brüche (Frakturen) der Schädelknochen werden heute seltener beobachtet als noch vor einigen Jahren. Doch von diesen beiden Gruppen von Verletzungen nach Ski-Unfällen gingen ohnehin nie die größten Risiken für lebensbedrohliche Verletzungen aus.
Am gefährlichsten waren und sind nämlich die rein mechanischen Folgen der durch einen Helm nicht zu verhindernden Gehirnerschütterungen.  Diese werden selbst durch qualitativ hochwertige Schutzhelme bestenfalls abgemildert.
Trotz eines Schutzhelms wirken bei einem Sturz im Schnee oder auf einen Felsen  in kürzester Zeit auf das Gehirn eines Unfallopfers  so gewaltige Beschleunigungen ein, dass diese Kräfte zwangsläufig - mit und ohne Helm - lebensgefährliche Hirn-Quetschungen, bzw. 
-Blutungen verursachen. Diese dramatischen Verletzungen des Gehirngewebes lösen ihrerseits innerhalb kurzer Zeit über Flüssigkeitsansammlungen im Gehirngewebe Schwellungen aus, die  - da das Gehirn dem Druck der Flüssigkeiten (Gehirnwasser und/oder Blut) span> auaufgrund des eng anliegenden Schädelknochens  nicht ausweichen kann - das umgebende Hirn-Gewebe zerstören. Dadurch können innerhalb weniger Minuten unter anderem lebensbedrohliche Atemlähmungen ausgelöst werden.
Im Fall von m>Michael Schumacher w wiesen die behandelnden Ärzte bei einer Pressekonferenz darauf hin,  dass ihr Patient ,wenn er keinen Schutzhelm getragen hätte,  mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Krankenhaus nicht lebend erreicht hätte. 

Die weitere Analyse der Skiunfälle offenbart aber noch einen weiteren schwerwiegenden Umstand:  Da die meisten Skifahrer nichts über die Feinmechanik von Skiunfällen wissen, vermitteln ihnen die Schutzhelme ein völlig falsches Gefühl der Sicherheit. Und da sie den Eindruck haben unverletzlich zu sein, fahren sie von Jahr zu Jahr schneller, springen höher und verlassen immer öfter die freigegebenen Skipisten. Es ist daher nicht ausgeschlossen,  dass sich eine allgemeine Helmpflicht unter dem Strich als kontraproduktiv erweisen könnte. Die Schutzhelme lösen nämlich in vielen Fällen offenbar erst das Verhalten aus, dessen potentiell tödliche Folgen sie eigentlich verhindern sollen.

Dieser Aspekt wird auch durch wissenschaftliche Studien untermauert. So zeigte eine 2012 an der  Western Michigan University School of Medicine durchgeführte Untersuchung, dass die Zahl der bei Skifahrern und Snowboardern beobachteten Schädelverletzungen zwischen 2004 und 2010 um 60 Prozent (von 9,308 in 2004 auf 14,947 in 2010) zugenommen hat. Und dies, obgleich im gleichen Zeitraum auch die Zahl der Schutzhelme in einer nahezu gleichen Größenordnung zugenommen hatte.

Eine andere,
im Frühjahr 2013 veröffentlichte Studie der Universität Washington zeig bestätigte diesen Trend und zeigte, dass sich die Zahl der durch einen Schnee-Sport verursachten Kopfverletzungen bei Jugendlichen und Heranwachsenden in den Jahren von 1996 bis 2010 um rund 250% erhöht hat.

"Es gibt keine 100% wirksame Schutz vor Verletzungen des Gehirns" resümierte Allen Weintraub, Direktor des Aktionsprogramms gegen Gehirn-Verletzungen am Craig Hospital, Englewood, Colorado, USA.
"Je besser Schädel und Gehirn geschützt werden, um so höher ist die Risikobereitschaft der Skifahrer. Das führt zwangsläufig zu deutlich höheren Geschwindigkeiten.  Und diese Geschwindigkeiten werden dann bei einem Ski-Unfall auf den Schädelknochen des Verletzten und von diesem auf das empfindliche Gehirngewebe übertragen." Diese Gehirnverletzungen können aber viele Skifahrer nicht überleben.

Quelle:  New York Times 2014,
Zur Originalquelle  hier  (kostenlose Zusammenfassung in englischer Sprache)










Der nachfolgend dargestellte Text wurde in der werbefreien online Enzyklopädie WIKIPEDIA unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ für die freie Weiterverbreitung publiziert. Nähere Angaben zu dieser Lizenz finden Sie hier.
Sollte Ihr Browser keine Frames darstellen, so können Sie den zum Thema Schädel-Hirn-Trauma publizierten Text auch hier abrufen.  Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier.
















 








 
  

 

 




 
 

                              ANZEIGEN

Hier könnten auch Sie eine breite Öffentlichkeit über Ihre besonderen Kompetenzgebiete, bzw. Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen informieren......  

Endlich: ohne Schmerzen leben!


 
Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung - besonders bei Gelenk- und Muskelschmerzen. Das sehr kleine Therapie-Gerät WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung geeignete Form der
Hochton-Frequenz-Therapie durch die betroffenen Patienten. Das Gerät wird meist erfolgreich angewandt bei
  • Gelenk- und Skelettschmerzen
  • Muskelschmerzen und –krämpfen
  • Schmerztherapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung bei
WeWoThom hier
die Nutzer sind begeistert - mehr lesen hier




Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell und kostengünstig zu erheben. Die Firma Specialmed hat sich seit vielen Jahren auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet zahlreiche Atemgas-Analyse-Geräte an. Schwerpunkte des Specialmed-Produkt-Spektrums sind:
FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und Asthma-Management (mit dem NoBreath)

H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit (mit dem Gastrolyzer)
CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung (mit dem Smokerlyzer)

 


Die beliebte Thymustherapie ist trotz Gesetzesänderungen weiter möglich



Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht die Fortführung der Immun-Therapie. Mehr Informationen 
hier.

 

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Vital Plus

Vitamine und Spurenelemente dem Körper in der richtigen Menge zugeführt sind eine
natürliche Medizin.
Wie ausgewogen zusammen gesetzte  Nahrungsergänzungsmittel helfen können, schildert dieses Buch - die Experten geben  
anhand  interessanter Patientengeschichten und Beispiele aus der ärztlichen Praxis viele hilfreiche Ratschläge:

Dr. Irmgard Niestroj/ Dr. Karl J. Pflugbeil (Herbig-Verlag) ISBN 3-7766-2260-1

 Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal
 

SANORELL Medikamente direkt über diese Versandapotheke beziehen


Macht das Leben leichter: m
it VitalPlus zu neuer Energie

Obwohl das Angebot an Lebensmitteln noch nie so gut war wie heute, schaffen es die meisten Menschen nicht, sich ausgewogen zu ernähren. Somit ist eine sichere Versorgung mit den notwendigen Vitaminen und Spurelementen keinesfalls immer gewährleistet. Oft entsteht ein Defizit an Vitalstoffen, das mit einem qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden kann. 

mehr lesen


Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente

Sie sind häufig müde und abgespannt und nicht mehr so belastbar wie früher? Erhöhte Infekt-Anfälligkeit, steife Gelenke oder Muskelschmerzen? Ursache der Beschwerden könnte ein Mangel an essenziellen Vitalstoffen, lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren sein.

 

 40 Fragen  - 40 Antworten

Der Sanorell Vital-Test hat gezeigt, dass 43% der Frauen und 41% der Männer sehr wahrscheinlich nicht ausreichend mit Vitalstoffen versorgt sind. hier

Sanorell Pharma - der Spezialist für integrative Medizin - empfiehlt:  im Weltbild Verlag erscheinende Gesundheitsratgeber


Expertenwissen in Form eines Buches.
Die Vital-Plus-Diät: Eine sinnvolle
Ergänzung zum Vital-Plus-Programm.

Spezielle Rezepte ermöglichen eine gezielte Ernährung mit
Die Vital-Plus-Diät Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, die Krankheiten vorbeugt und das Gesundwerden fördert. Zusammengefasst sind die Rezepte in einer 14-Tage-Vital-Diät, die nicht nur gesund ist, sondern auch sehr gut schmeckt.

 
 

Dr. Irmgard Niestroj/Dr. Karl J. Pflugbeil
(Herbig-Verlag) ISBN 3-7766-1834-5


Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

GEO-TOURS: Expeditionen, Safaris, Abenteuerreisen,  Trecking und Kameltouren

 

GEO-TOURS ist ein kleines Unternehmen, entstanden aus der Freude an Saharafahrten. Hier fährt der Chef aus Begeisterung für die Sache noch selbst.

Bernd Spreckels führt als Expeditionsleiter vorzugsweise Pionier-Expeditionen sowie extreme Erkundungstouren durch. Dann ist er zugleich Fahrer, Mechaniker und Ko
ch.

Gut essen im Hannoverschen Wendland: das Alte Haus Willkommen in Jameln!  Willkommen im Alten Haus!

Lassen Sie die einzigartige Atmosphäre unseres Restaurants, die Kunst an seinen Wänden, die ausgewählten Freuden für Ihren Gaumen aus der Küche und die große Auswahl an Antipasti an unserem Buffet, ergänzt von ausgesuchten Weinen und Spirituosen in den Regalen oder einem frischen König Pilsener vom Fass auf sich wirken. mehr lesen

LANDLUFT - das Wendland Magazin, Menschen, Tiere und keine Sensationen.

 


Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift LANDLUFT erhalten Sie im gut sortierten Zeitschriften- und Buchhandel. Gerne können Sie aber auch das aktuelle Heft über das nachfolgende Bestellformular ordern. hier

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

 
 
 
Soziale Netzwerke


    

 

 

 

>  zum Seitenanfang 

zurück zum Index

 




 
 

Twitter auf Medizin 2000

 
            Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen?
Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                                   

 

 

Linkliste Medizin 2000



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
ssi 16.02.2018


 
 |  Ärzte Spezialisten | Arthrose Therapie | Aspirin-Therapie | Asthma | Asthma Therapie | Asthma Management  | Asthma Diagnose | Atemgas-Analyse |  Augenheilkunde |
 
 | Bienengift Allergie | Biologischer Bypass | Brustkrebs   | Burnout Syndrom | COPD Therapie | Deutsche Ärzte |  Deutsche Fachärzte | Diabetes | Depressionen und depressive Verstimmungen |  
| Erektile Dysfunktion Therapie |  Endoprothese | Erkältungen | Evidence based Medicine | FeNO-Atemtest Frauenheilkunde | Frischzellen-Therapie | Fusspilz | German Hospitals | German Leading Hospitals |
| PE Gesundheitspolitik | Glaukom | Gräser Impf Tablette | Grippe  |  Hausarzt | Hausstaubmilben Allergie | Herpes zoster  |Herzkrankheiten | Herzinfarkt Prophylaxe |
| Herzinfarkt TherapieHerzinsuffizienz  |  Herzrhythmusstoerungen |   Heuschnupfen | Highlights Forschung | Homöopathie | Homöopunktur |
 
 
 
 
 
 
| Rückenschmerzen | Report Medizin | Rheuma |  Schlaganfall | Science Podcast  | Scheidenpilz | Schmerztherapie | Schwerhörigkeit | Selbstheilung |  Spezifische Immuntherapie |
 
 | Vaterschaftstest Video Podcast | Vital-Test | Vitamine und Spurenelemente | Versandapotheken | Wespengiftallergie |   Zuckerkrankheit |
  | Stichwortsuche Medizin 2000   Impressum |
 
Copyright ©  LaHave Media Services Limited .