Bildnachweis: Fotolia     Logo News Medizin 2000
 
        >    Zurück

   | Home | Suche | Nutzung | Impressum | Kontakt |

 

 

 

Pneumokokken-Impfung

Multiresistente Pneumokokken-Lungenentzündung (Pneumokokken-Pneumonie): Vorbeugung durch Pneumokokken-Impfung vor der Urlaubsreise

Weltweit nimmt die Verbreitung von multiresistenten Pneumokokken, die häufigste Ursache ambulant erworbener Lungenentzündungen, zu. In einigen beliebten Reiseländern wie Spanien, Frankreich und Griechenland ist das Risiko für schwer verlaufende Pneumokokken-Erkrankungen mit tödlichem Ausgang deutlich erhöht. „Prävention vor solchen Krankheitsverläufen sowie vor der Ausbreitung multiresistenter Stämme bietet der Pneumokokken-Impfstoff“, so Professor Joachim Lorenz vom Kompetenznetz Ambulant Erworbene Pneumonie (CAP-Netz). „Insbesondere reisefreudige ältere und chronisch kranke Menschen sollten sich impfen lassen, bevor sie in diese Länder reisen.“

Pneumokokken sind die häufigsten Erreger der ambulant erworbenen Pneumonie, der weltweit meist registrierten Infektionskrankheit. Die Ausbreitung antibiotikaresistenter Pneumokokkenstämme hat in den letzten 15 Jahren weltweit stark zugenommen. Darüber hinaus treten Resistenzen gegen häufig eingesetzte Antibiotika sogar kombiniert auf und erschweren die Therapie zusätzlich. In Deutschland liegt der Anteil resistenter Streptococcus pneumoniae Stämme mit bis zu zehn Prozent gegen Penizilline und rund 15 Prozent gegen Makrolid- und Tetrazyklinantibiotika noch vergleichsweise niedrig.

In vielen Ländern mit großzügigem Antibiotikaeinsatz liegt die Resistenzrate für Penizilline zwischen 30 bis 50 Prozent und für Makrolide bei bis zu 60 Prozent. Penizillin- und Makrolidresistenzen treten bereits in 60 Prozent der Fälle kombiniert auf. Auch gegen neue Antibiotika der Fluorochinolongruppe sind erste Resistenzen nachgewiesen.

Zu den Ländern mit hohen Resistenzraten zählen viele beliebte Urlaubsziele wie Spanien, Frankreich, Griechenland, Irland und USA. Reisefreudige ältere und chronisch kranke Menschen setzen sich dort nicht nur einem erhöhten Infektionsrisiko mit multiresistenten, unzureichend therapierbaren Pneumokokken aus, sondern tragen auch zu deren Verbreitung bei.

Risikofaktoren für eine Pneumokokken-Pneumonie sind neben einem Alter über 60 Jahren insbesondere ein schlechter Immunstatus und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen. Vorangegangene Behandlungen mit Antibiotika begünstigen die Resistenzentwicklung, weil die Bakterien bereits vor Auslösung einer Pneumonie längere Zeit den Nasen-Rachen-Raum besiedeln und daher die Verabreichung von Antibiotika Selektion und Entwicklung resistenter Pneumokokken fördern kann. Deshalb sollten Antibiotika der gleichen Wirkstoffgruppe nach Meinung von Experten möglichst nicht im kurzen zeitlichen Abstand eingenommen werden.

„Wenn eine Pneumokokken-Erkrankung auftritt, ist für die Wahl des Antibiotikums auch die Reisevorgeschichte wichtig: Vor allem bei Behandlung von Patienten, die während oder nach einer Reise in Länder mit erhöhten Antibiotikaresistenzen erkranken,“ so
Professor Joachim Lorenz. Den Ärzten rät er: „Vermeiden Sie allgemein einen unnötigen Einsatz von Antibiotika, achten Sie im Bedarfsfall auf eine ausreichend hohe Dosierung sowie Einnahmedauer, und impfen Sie gefährdete Personen. Damit können Sie helfen, Resistenzinduktion wie Ausbreitung multiresistenter Pneumokokken zu minimieren und die Wirksamkeit der Antibiotika zu erhalten.“

In Deutschland wird die Pneumokokken-Impfung allen Personen über 60 Jahren, chronisch Kranken und immungeschwächten Patienten empfohlen. Der Impfstoff enthält Antigene der 23 vorherrschenden Typen von Streptococcus pneumoniae, die 90 Prozent der Pneumokokken-Erkrankungen verursachen und senkt nachweislich Vorkommen und Sterblichkeit ambulant erworbener Pneumokokken-Pneumonien.

Pneumokokken-Erkrankungen fordern weltweit jedes Jahr über eine Million Menschenleben. Die Sterblichkeit einer schweren Pneumokokkenpneumonie beträgt trotz heutiger Therapiemöglichkeiten bei älteren Menschen 30 bis 50 Prozent. In Deutschland sterben jedes Jahr rund 12.000 Menschen infolge einer Pneumokokken-Erkrankung. In manchen Fällen verläuft die Pneumokokken-Erkrankung so rasant, dass eine Behandlung oft zu spät kommt. „Streptococcus pneumoniae gehört zusammen mit den Influenzaviren zu den häufigsten potenziell tödlichen Krankheitserregern gegen die eine Impfung vorbeugen kann,“ resümiert Ralf René Reinert vom Nationalen Referenzzentrum für Streptokokken (NRZ), Aachen. „Daher ist es nicht nur bedauerlich, sondern geradezu nachlässig, dass in einem Land wie Deutschland nur fünf bis sieben Prozent der gefährdeten Personen geimpft sind.“


 

 

 

 

 

                              ANZEIGEN

Hier könnten auch Sie eine breite Öffentlichkeit über Ihre besonderen Kompetenzgebiete, bzw. Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen informieren......  

Endlich: ohne Schmerzen leben!


 
Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung - besonders bei Gelenk- und Muskelschmerzen. Das sehr kleine Therapie-Gerät WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung geeignete Form der
Hochton-Frequenz-Therapie durch die betroffenen Patienten. Das Gerät wird meist erfolgreich angewandt bei
  • Gelenk- und Skelettschmerzen
  • Muskelschmerzen und –krämpfen
  • Schmerztherapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung bei
WeWoThom hier
die Nutzer sind begeistert - mehr lesen hier



Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell und kostengünstig zu erheben. Die Firma Specialmed hat sich seit vielen Jahren auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet zahlreiche Atemgas-Analyse-Geräte an. Schwerpunkte des Specialmed-Produkt-Spektrums sind:

FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und Asthma-Management (mit dem NoBreath)

H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit (mit dem Gastrolyzer)

CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung (mit dem Smokerlyzer)


Die beliebte Thymustherapie ist trotz Gesetzesänderungen weiter möglich



Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht die Fortführung der Immun-Therapie. Mehr Informationen 
hier.

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Vital Plus

Vitamine und Spurenelemente dem Körper in der richtigen Menge zugeführt sind eine
natürliche Medizin.
Wie ausgewogen zusammen gesetzte  Nahrungsergänzungsmittel helfen können, schildert dieses Buch - die Experten geben  
anhand  interessanter Patientengeschichten und Beispiele aus der ärztlichen Praxis viele hilfreiche Ratschläge:

Dr. Irmgard Niestroj/ Dr. Karl J. Pflugbeil (Herbig-Verlag) ISBN 3-7766-2260-1

 Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal
 

SANORELL Medikamente direkt über diese Versandapotheke beziehen


Macht das Leben leichter: m
it VitalPlus zu neuer Energie

Obwohl das Angebot an Lebensmitteln noch nie so gut war wie heute, schaffen es die meisten Menschen nicht, sich ausgewogen zu ernähren. Somit ist eine sichere Versorgung mit den notwendigen Vitaminen und Spurelementen keinesfalls immer gewährleistet. Oft entsteht ein Defizit an Vitalstoffen, das mit einem qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden kann. 

mehr lesen


Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente

Sie sind häufig müde und abgespannt und nicht mehr so belastbar wie früher? Erhöhte Infekt-Anfälligkeit, steife Gelenke oder Muskelschmerzen? Ursache der Beschwerden könnte ein Mangel an essenziellen Vitalstoffen, lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren sein.

 

 40 Fragen  - 40 Antworten

Der Sanorell Vital-Test hat gezeigt, dass 43% der Frauen und 41% der Männer sehr wahrscheinlich nicht ausreichend mit Vitalstoffen versorgt sind. hier

Sanorell Pharma - der Spezialist für integrative Medizin - empfiehlt:  zwei von vielen im Weltbild Verlag erscheinende Gesundheitsratgeber, die Ihr Leben verändern können:

             

Expertenwissen in Form eines Buches.
Die Vital-Plus-Diät: Eine sinnvolle
Ergänzung zum Vital-Plus-Programm.

Spezielle Rezepte ermöglichen eine gezielte Ernährung mit
Die Vital-Plus-Diät Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, die Krankheiten vorbeugt und das Gesundwerden fördert. Zusammengefasst sind die Rezepte in einer 14-Tage-Vital-Diät, die nicht nur gesund ist, sondern auch sehr gut schmeckt.

Dr. Irmgard Niestroj/Dr. Karl J. Pflugbeil

(Herbig-Verlag) ISBN 3-7766-1834-5


GEO-TOURS: Expeditionen, Safaris, Abenteuerreisen,  Trecking und Kameltouren

 

GEO-TOURS ist ein kleines Unternehmen, entstanden aus der Freude an Saharafahrten. Hier fährt der Chef aus Begeisterung für die Sache noch selbst.

Bernd Spreckels führt als Expeditionsleiter vorzugsweise Pionier-Expeditionen sowie extreme Erkundungstouren durch. Dann ist er zugleich Fahrer, Mechaniker und Ko
ch.

Gut essen im Hannoverschen Wendland: das Alte Haus Willkommen in Jameln!  Willkommen im Alten Haus!

Lassen Sie die einzigartige Atmosphäre unseres Restaurants, die Kunst an seinen Wänden, die ausgewählten Freuden für Ihren Gaumen aus der Küche und die große Auswahl an Antipasti an unserem Buffet, ergänzt von ausgesuchten Weinen und Spirituosen in den Regalen oder einem frischen König Pilsener vom Fass auf sich wirken. mehr lesen

LANDLUFT - das Wendland Magazin, Menschen, Tiere und keine Sensationen.

 


Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift LANDLUFT erhalten Sie im gut sortierten Zeitschriften- und Buchhandel. Gerne können Sie aber auch das aktuelle Heft über das nachfolgende Bestellformular ordern. hier

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang

 

Twitter auf Medizin 2000

 
            Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen?
Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                                   

 



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
(13.12.2009)
 

  

Werbung:
24 h Schlüsseldienst München

Copyright ©  LaHave Media Services Limited