Bildnachweis: Fotolia     Logo News Medizin 2000
 
        >    Zurück

   | Home | Suche | Nutzung | Impressum| Kontakt |

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 

 

 

Quelle: Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V.

Apotheken: Neutrale Ernährungsberatung Fehlanzeige 

"Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!" Nicht zuletzt dieser Werbeslogan ist dafür verantwortlich, dass Apotheker ein fast unerschütterliches Vertrauen genießen. Doch der weiße Kittel schützt nicht vor Eigennutz. Einer unabhängigen Beratung steht der Verkauf von Produkten im Weg. 

Apotheker verdienen gut am Verkauf von Appetitzüglern, Eiweißdrinks, Ballaststoffpräparaten und anderen Diätprodukten. Um den Verkauf weiter anzukurbeln bieten sie immer öfter ihre Dienste als Ernährungsberater an. Bereits im Sommer bewertete die Stiftung Warentest nach fingierten Schlankheitsberatungen in Apotheken jede dritte als "mangelhaft". Dabei wurden nur solche untersucht, die ausdrücklich mit Ernährungsberatung warben. Fragwürdig ist auch die Kampagne "Leichter Leben in Deutschland", die derzeit bundesweit in rund 1000 Apotheken läuft. Hier bieten Apotheker übergewichtigen Kunden Beratung an, um sie beim Abnehmen zu unterstützen. Um an der Kampagne teilzunehmen und Kunden "fachmännisch" beraten zu können, ist für die Apotheker lediglich eine Fortbildung von maximal eineinhalb Tagen erforderlich. Für eine fundierte Beratung ist das jedoch zu wenig. Zudem verkaufen die Apotheker spezielle Eiweißtrinkpulver mit dem Logo der Kampagne. Für seriöse Ernährungsfachkräfte ist dagegen ein Verkauf von Abnehmprodukten jeglicher Art tabu. So ist eine neutrale Beratung ein wesentliches Kriterium der neuen Rahmenvereinbarung zur Qualitätssicherung in der Ernährungsberatung, die der Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V. (UGB) zusammen mit den führenden deutschen Ernährungsinstitutionen im April 2005 verabschiedet hat. Darin wird ausdrücklich eine Beratung, die an einen Produktverkauf gekoppelt ist, sowie Werbung für Produkte ausgeschlossen. Das heißt in der Konsequenz, dass Apotheker für eine neutrale Ernährungsberatung per se ungeeignet sind. Denn sie verfolgen aus wirtschaftlichem Interesse das Ziel, ihre Produkte an den Kunden zu bringen - davon leben sie schließlich. Mehr über die Kampagne "Leichter Leben in Deutschland" und wie Apotheker das Vertrauen ihrer Kunden ausnutzen, erfahren Sie im Dezemberheft der Fachzeitschrift UGB-FORUM. Ein günstiges Probe-Abo gibt es unter www.ugb.de/probeabo oder direkt beim Herausgeber: Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V., Tel.: 0641/80896-0.
 UGB-Pressedienst 29.11.2005
************************************* 
Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V. (UGB) Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg/Gießen Tel.: 0641-80896-0, Fax: 0641-80896-50

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang

 

 

Twitter auf Medizin 2000

 
            Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen?
Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                           

 



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
(13.12.2009)
 

| Sport Medizin | Sublinguale spezifische Immuntherapie SLIT | Thymus Therapie | Tierhaarallergie | Tierschutz | Totalendoprothese TEP |

| Zuckerkrankheit | Info-Netzwerk Medizin 2000 | Nutzungsbedingungen | Stichwortsuche Info-Netzwerk Medizin 2000 | Impressum |

  

Werbung:
24 h Schlüsseldienst München

Copyright ©  LaHave Media Services Limited