Logo News Medizin 2000  
        >    Zurück

 | Home | Suche | Nutzung | Impressum| Kontakt |

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 

 

Quelle: British Medical Journal

Durch die in einer Tablette kombinierte Gabe eines Statins, dreier unterschiedlicher Antihypertonika (in halber Standarddosierung), von Folsäure und Aspirin könnte die Häufigkeit von Herzinfarkten und Schlaganfällen um rund 80% gesenkt werden.

BMJ 2003;326:1419 (28 June)
A strategy to reduce cardiovascular disease by more than 80%

N J Wald, professor1, M R Law, professor1

1 Department of Environmental and Preventive Medicine, Wolfson Institute of Preventive Medicine, Barts and the London, Queen Mary's School of Medicine and Dentistry, University of London, London EC1M 6BQ

Correspondence to: N J Wald n.j.wald@qmul.ac.uk

Objectives To determine the combination of drugs and vitamins, and their doses, for use in a single daily pill to achieve a large effect in preventing cardiovascular disease with minimal adverse effects. The strategy was to simultaneously reduce four cardiovascular risk factors (low density lipoprotein cholesterol, blood pressure, serum homocysteine, and platelet function) regardless of pretreatment levels.

Design We quantified the efficacy and adverse effects of the proposed formulation from published meta-analyses of randomised trials and cohort studies and a meta-analysis of 15 trials of low dose (50-125 mg/day) aspirin.

Outcome measures Proportional reduction in ischaemic heart disease (IHD) events and strokes; life years gained; and prevalence of adverse effects.

Results The formulation which met our objectives was: a statin (for example, atorvastatin (daily dose 10 mg) or simvastatin (40 mg)); three blood pressure lowering drugs (for example, a thiazide, a {beta} blocker, and an angiotensin converting enzyme inhibitor), each at half standard dose; folic acid (0.8 mg); and aspirin (75 mg). We estimate that the combination (which we call the Polypill) reduces IHD events by 88% (95% confidence interval 84% to 91%) and stroke by 80% (71% to 87%). One third of people taking this pill from age 55 would benefit, gaining on average about 11 years of life free from an IHD event or stroke. Summing the adverse effects of the components observed in randomised trials shows that the Polypill would cause symptoms in 8-15% of people (depending on the precise formulation).

Conclusion The Polypill strategy could largely prevent heart attacks and stroke if taken by everyone aged 55 and older and everyone with existing cardiovascular disease. It would be acceptably safe and with widespread use would have a greater impact on the prevention of disease in the Western world than any other single intervention.


      Full Text        Editorial I        Editorial II

 

 

 

 

[an error occurred while processing this directive]

                                                            WERBUNG


Hier könnten auch Sie über Ihre besonderen Kompetenzgebiete, bzw. Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen informieren...... 


 

Das Beste am Norden -   Hochzeitsfotos vom Profi

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente

Sanorell Pharma informiert:

Die seit mehreren Jahrzehnten bewährte Therapie mit Thymus-Extrakten (sog. "Thymus-Therapie") ist in Zusammenarbeit mit  Sanorell Pharma trotz diverser Gesetzesänderungen  weiterhin uneingeschränkt möglich

Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht den Therapeuten die Fortführung der bei vielen Patienten sehr beliebten Immuntherapie.   mehr Informationen hier.


 


 

Gefährliche Virus-Grippe (Influenza):  nach wie vor ein starkes, körpereigenes Immunsystem der beste Schutz  


Mit innovativen Methoden der Alternativmedizin versuchen ganzheitlich orientierte Therapeuten das geschwächte Immunsystem zu stärken.  Wenn die Grippeimpfung wie im Jahr 2014 versagt, muss sich der Körper bei einer Influenza-Infektion selbst helfen. Eine bewährte Möglichkeit der Selbsthilfe sind Nahrungsergänzungsmittel wie VitalPlus von Sanorell Pharma. Vital Plus enthält wertvolle Vitamine und Spurenelemente (in jeder Apotheke zu beziehen). Es ist nur logisch, dass man seinen eigenen Körper dabei unterstützen muss, wenn er die Gesundheit schützen soll:

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

 

Gut essen:  das Alte Haus im Hannoverschen Wendland

 

Willkommen in Jameln! Willkommen im Alten Haus!

Lassen Sie die einzigartige Atmosphäre unseres Restaurants, die Kunst an seinen Wänden, die ausgewählten Freuden für Ihren Gaumen aus der Küche und die große Auswahl an Antipasti an unserem Buffet, ergänzt von ausgesuchten Weinen und Spirituosen in den Regalen oder einem frischen König Pilsener vom Fass auf sich wirken.
mehr lesen

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

Sanorell Pharma - der Spezialist für integrative Medizin und Naturheilkunde  - empfiehlt:

vier im Weltbild Verlag erschienene Gesundheitsratgeber

    

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal

In unsicheren Zeiten sind kanadische Immobilien ein Ausweg mit Doppel-Nutzen: Sicherheit und Spaß für die ganze Familie

Eine in Nova Scotia, Kanada, gelegene Privatinsel stellt eine solche sichere Kapitalanlage dar. Fern von Europa.
M
ehr Informationen hier
 

 

Info_Netzwerk Medizin 2000,Gesundheitsportal,Medizin-Portal 

 


Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Plus Diät von Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde und Alternativmedizin


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000


Gesundheitsportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Sanorell Pharma: Medikamente für Naturheilkunde -  Vitamine und Spurenelemente


Vital-Test: Vitamine und Spurenelemente vpon Sanorell sind unverzichtbar

 

 

 

zum Seitenanfang

 


Twitter auf Medizin 2000

 
                  Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen? Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                               

 



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
(13.12.2009)