Logo News Medizin 2000  
        >    Zurück

 | Home | Suche | Nutzung | Impressum| Kontakt |

[an error occurred while processing this directive]

 

 

WERBUNG

Wenn Leseratten allergisch reagieren ist oft eine Schimmelpilzallergie die Ursache.  Qualitativ hochwertige Allergie Impfstoffe (Allergen Extrakte) können heute eine Schimmelpilzallergie heilen helfen  

Von Dr. med. Jochen Kubitschek  

Das Thema Allergie wird seit Jahren in den Medien breit diskutiert. Obgleich diese Krankheitsgruppe also grundsätzlich „in“ ist, spielten bisher die weit verbreiteten Schimmelpilzallergien in der Vergangenheit eine Sonderrolle: da eine Behandlungdurch Allergie-Impfung (spezifische Immuntherapie) mangels zuverlässig wirkender Allergenextrakte kaum möglich war, konzentrierte sich die Aufmerksamkeit von Betroffenen und ihren Ärzten auf andere Felder – insbesondere Pollen-, Blüten-, Katzenhaar- und Insektengiftallergien.  Dies wird sich nun schnell ändern. Erst kürzlich teilte das auf Allergenextrakte spezialisierte Pharmaunternehmen ALK Scherax Arzneimittel, Hamburg, der erfreuten Fachöffentlichkeit mit, dass es erstmals gelungen ist, ein auf molekularer Ebene genau definiertes Allergen Präparat zu entwickeln. Dieses Medikament wird sich aller Voraussicht nach schnell als scharfe Waffe gegen die Schimmelpilzallergie erweisen. 

Der Schimmelpilz Alternaria ist ein häufiger Auslöser von allergischen Erkrankungen, insbesondere von allergischem Asthma. Eine Sensibilisierung gegen Alternaria kann bei bis zu 30 Prozent aller Patienten mit Atemwegsallergien nachgewiesen werden. Der Sporenflug des Schimmelpilzes Alternaria tritt überwiegend in den Monaten Juni bis September zeitgleich mit dem Gräserpollenflug auf. 

 

Daher werden viele Allergien gegen Schimmelpilze als Pollenallergie verkannt und fehlbehandelt – natürlich ohne durchschlagenden Erfolg. 

Viele Patienten leiden unter ganzjährigen Beschwerden, weil Alternaria auch in Wohnungen - auf Textilien, Tapeten, Blumenerde und Lebensmitteln - wächst und zu einer starken allergenen Belastung der Atemluft führt.

Wegen des weit verbreiteten Vorkommens dieses Schimmelpilzes sowohl in der Außenluft als auch in Innenräumen kann ein Kontakt mit diesem Allergieauslöser nicht vermieden werden. Die Patienten sind auf eine antiallergische Therapie angewiesen. Die ursächliche Behandlung der Schimmelpilz-Allergie durch eine Allergie-Impfung (spezifische Immuntherapie) war in der Vergangenheit wenig erfolgversprechend, weil standardisierte Allergen-Extrakte fehlten. Dies lag insbesondere daran, dass Alternaria sehr viele verschiedene Allergene freisetzt, deren Zusammensetzung variieren kann.

Durch den kombinierten Einsatz immunobiologischer und immunchemischer Methoden ist es Wissenschaftlern nun gelungen, molekular standardisierte Alternaria-Präparate von gleichbleibend hoher Qualität herzustellen. Damit ist bei Schimmelpilz-Allergikern erstmals eine hocheffiziente spezifische Immuntherapie nach WHO-Qualitätsanforderungen möglich. Die Effizienz und die Verträglichkeit der spezifischen Immuntherapie mit dem neuen Allergen-Präparat konnte kürzlichin einer Studie bestätigt werden. Schon nach einem Jahr war bei über 90 Prozent der Patienten die Alternaria- Allergie gebessert.  

Bei den Patienten erwies sich das von ALK Scherax hergestellte Medikament in 86.8% der Fälle als sehr gut und in 11.3% der Fälle als gut verträglich. 90.7% der Behandelten gaben eine Besserung ihres Zustands zu Protokoll  

Diese qualitativ hochwertige, standardisierte Therapie eröffnet nun auch für viele professionelle Leseratten und Buchliebhaber neue Chancen für eine verbesserte Gesundheit. Erst kürzlich berichtete die Ärzte Zeitung, dass  beispielsweise zahlreiche Bibliothekare und Archivare aufgrund der Schimmelpilzbelastung ihres jeweiligen Arbeitsplatzes besonders unter Atemwegserkrankungen leiden – viele Erkrankungen konnten auf eine Schimmelpilzallergie zurückgeführt werden. 

„Das Stöbern in alten Folianten, ja selbst in Schriftstücken neueren Datums birgt  ziemliche Gefahren", zitierte das Fachblatt den Mikrobiologen Frank Riege, der in der Jenaer Agrar- und Umweltanalytik GmbH beschäftigt ist. Im Auftrag des Thüringer Oberlandesgerichts untersuchte der Spezialist für Umwelt-Mikrobiologie die Luft- und Raumbedingungen der Archive und  Bibliotheken. Der Grund:  dem Thüringer Landesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin waren gehäuft Erkrankungen von  Archivaren gemeldet wurden, die bei den Verantwortlichen offenbar Besorgnis erregten.

Um die Ursachen zu ermitteln, wurden von dem Jenaer Institut systematisch Thüringer Bibliotheken und Archive untersucht. Die Schimmelpilze aufzuspüren, war für die Wissenschaftler kein Problem. Dass sie ganze Bibliotheken besiedeln und wertvolle alte Bücher regelrecht zerfressen, sei eine bekannte Tatsache, erklärte Riege

Ursache für die weite Verbreitung von Schimmelpilzen – die natürlich auch außerhalb von Bibliotheken weit verbreitet sind – sind bauliche und klimatische Besonderheiten von Archiv-, Depot- und Magazinräumen. Temperaturen über 18 Grad Celsius und hohe Luftfeuchtigkeit sind ideale Bedingungen für die allergieauslösenden Mikroorganismen. Schlecht gewartete Lüftungsanlagen, wechselnde Lichtverhältnisse und fehlender Luftwechsel begünstigen ihre Ausbreitung weiter.

Die Ergebnisse der Untersuchungen sind mittlerweile in Merkblätter und Arbeitsschutzanweisungen eingeflossen, die das Thüringer Sozialministerium erlassen hat. Diese schreiben unter anderem bauliche Maßnahmen wie den Verzicht auf Rauputz und textile Bespannungen in Archivräumen vor. Sie empfehlen auch Schritte zur Verbesserung des Raumklimas, etwa Temperaturen unter 18 Grad Celsius und das Abdunkeln der Räume. Als besondere Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten und Nutzer in den Archiven empfiehlt das Ministerium regelmäßige Desinfektion der Bücher und Gebäude,  Transporte mit verseuchten Akten in andere Räume zu vermeiden sowie die Einrichtung von speziellen Pausenräumen. Und auch "das Anfeuchten der Finger beim Seitenblättern ist zu unterlassen". 

Damit auch Archivare in anderen Bundesländern besser geschützt werden, arbeitet der Jenaer Mikrobiologe im Ausschuss für biologische Arbeitsstoffe des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit. Seine Forschungsergebnisse sollen unter anderem in eine bundesweit einheitliche Arbeitsschutzrichtlinie für Archive und Bibliotheken münden.

Somit können verbesserte Arbeits- und Wohnbedingungen die Entstehung einer Schimmelpilzallergie verhindern. Ist die Erkrankung aber erst einmal eingetreten, dann kann die Allergie Impfung mit standardisierten Schimmelpilz-Allergenextrakten in vielen Fällen zu einer Heilung der Allergie führen.

 

 

 

 

 

[an error occurred while processing this directive]

ANZEIGEN
Hier könnten auch Sie eine breite Öffentlichkeit über Ihre besonderen Kompetenzgebiete, bzw. Ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen informieren 09.12.2018 News

 

NEUEINFÜHRUNG 
Dystorell

Traurig, müde, antriebslos: Neues Homöopathikum für das seelische Gleichgewicht 

Den Ausgleich liefert jetzt die Natur mit dem neuen Homöopathikum Dystorell. Es kombiniert sieben homöopathische Inhaltsstoffe aus Pflanzen, welche ausgleichend und stabilisierend, harmonisierend und beruhigend auf das angegriffene Nervensystem wirken. In Spritzenform kann es auch im Rahmen der Homöopunktur eingesetzt werden.

mehr lesen

 

 


 
Endlich: ohne Schmerzen leben!

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung - besonders bei Gelenk- und Muskelschmerzen. Das sehr kleine Therapie-Gerät WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung geeignete Form der
Hochton-Frequenz-Therapie durch die betroffenen Patienten. Das Gerät wird meist erfolgreich angewandt bei
  • Gelenk- und Skelettschmerzen
  • Muskelschmerzen und –krämpfen
  • Schmerztherapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung bei
WeWoThom hier
die Nutzer sind begeistert - mehr lesen hier



Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell und kostengünstig zu erheben.  an. Schwerpunkte bei den Atemgas-Analyse-Geräten sind:

FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und Asthma-Management
H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit  und der CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung


Die beliebte Thymustherapie ist trotz Gesetzesänderungen weiter möglich



Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht die Fortführung der Immun-Therapie. Mehr Informationen 
hier.



Therapie einer Arthrose

Arthrose ist die häufigste chronische Erkrankung der Gelenke.  Alternativmedizinische Heilverfahren bieten  Behandlungsansätze mit erstaunlichen Heilungserfolgen. So  auch die Homöopathie mit dem Medikament
Arthrorell N.  



 
 

SANORELL Medikamente direkt über diese Versandapotheke beziehen


Macht das Leben leichter: m
it VitalPlus zu neuer Energie

Obwohl das Angebot an Lebensmitteln noch nie so gut war wie heute, schaffen es die meisten Menschen nicht, sich ausgewogen zu ernähren. Somit ist eine sichere Versorgung mit den notwendigen Vitaminen und Spuenrelementen keinesfalls immer gewährleistet. Oft entsteht ein Defizit an Vitalstoffen, das mit einem qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden kann. 

mehr lesen



Sie sind häufig müde und abgespannt und nicht mehr so belastbar wie früher? Erhöhte Infekt-Anfälligkeit, steife Gelenke oder Muskelschmerzen? Ursache der Beschwerden könnte ein Mangel an essenziellen Vitalstoffen, lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren sein.

 

 40 Fragen  - 40 Antworten

Der Sanorell Vital-Test hat gezeigt, dass 43% der Frauen und 41% der Männer sehr wahrscheinlich nicht ausreichend mit Vitalstoffen versorgt sind. hier

Sanorell Pharma - der Spezialist für integrative Medizin-empfiehlt:  zwei von vielen im Weltbild Verlag erscheinende Gesundheitsratgeber, die Ihr Leben verändern können:






 

 

 

 

zum Seitenanfang

 


Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000  
Hier können unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer  jeweiligen Zielgruppen über ihre Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete werbend informieren.
 

Ohne Schmerzen leben

Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte elektrotherapeutische Behandlung. WeWoThom® Premium ist eine spezielle Form der Hochton-Frequenz-Therapie zur Selbstanwendung durch die betroffenen Patienten. Das Verfahren arbeitet mit elektromagnetischen Frequenzen aus dem Bereich zwischen ca. 4.000 und 12.000 Hertz und wird sehr erfolgreich angewandt bei Direktbestellung bei WeWoThom hier


Der Sanorell Vital-Test hat ergeben, dass 47% der Frauen und 45% der Männer nicht ausreichend mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind.
Der Vital-Test zeigt, ob es sinnvoll ist, einen entdeckten Mangel durch passend, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel kostengünstig  zusenden lassen.

Immer mehr Ärzte und Patienten interessieren sich für die  Möglichkeiten,  mit Hilfe von Atemgas-Analysen   Gesundheitsstörungen zu erkennen und danach zu managen.
Die Firma Specialmed hat sich seit vielen Jahren erfolgreich auf den Verkauf von Atemgas-Analyse-Geräten spezialisiert
Schwerpunkte der Produkt-Palette sind
FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose 
(mit dem NoBreath)
H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit(mit dem Gastrolyzer)
CO-Atemtest zur  Rauchenentwöhnung  (mit dem Smokerlyzer).
Sanorell Pharma empfiehlt eine Serie von Gesundheitsratgebern - beispielsweise diese:

Thymustherapie: Furcht vor dem Aus
ist unberechtigt.

Mehrere  deutsche Verwaltungsgerichte haben geurteilt (in erster Instanz), dass Therapeuten die Thymustherapie auch in Zukunft durch die Eigenherstellung der Thymus-Peptide und -Extrakte legal durchführen zu können.  Sanorell unterstützt die Therapeutinnen und Therapeuten. Durch die Anwendung der Virval-Labormethode ist die Sicherheit der Patienten garantiert.

 



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
(13.12.2009)