Logo News Medizin 2000  
        >    Zurück

 | Home | Suche | Nutzung | Impressum| Kontakt |

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 

 

Quelle: New England Journal of Medicine

Lungenemboliegefahr durch lange Flugreisen:

von Dr. med. Jochen Kubitschek


In einer im renommierten New England Journal of Medicine publizierten Studie fanden französische Forscher um . Dr. Frédéric Lapostolle, Universität Paris, heraus, dass die Gefahr für eine auf einer Thrombose beruhende Lungenembolie um so größer ist, je länger eine Flugreise andauert.

Für die Untersuchung wurden die Daten von 135,29 Millionen Passagieren ausgewertet, die in den Jahren 1993-2000 auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle gelandet sind.

Insgesamt wurden 56 Patienten wegen einer Lungenembolie in der Flughafen-Ambulanz behandelt. Dabei zeigte sich, dass das Risiko bei Flugreisen bis zu 5.000 km bei  0,01 pro eine Million Flugpassagiere lag. Das Risiko ändert sich bei Flügen über 5000 Kilometern, etwa von den USA nach Frankreich: die Häufigkeit von Lungenembolien stieg auf 1,5 pro eine Million Passagiere.

Und bei Flügen über 10 000 Kilometern (z.B. Australien, Vietnam oder Peru) lag die Erkrankungsrate sogar bei 4,8 pro eine Million Flugreisende.

 

Hier sehen Sie einen Auszug der Originalquelle:

Severe Pulmonary Embolism Associated with Air Travel


Frederic Lapostolle, M.D., Vanessa Surget, M.D., Stephen W. Borron, M.D., Michel Desmaizieres, M.D., Didier Sordelet, M.D.,Claude Lapandry, M.D., Michel Cupa, M.D., and Frederic Adnet, M.D., Ph.D.

ABSTRACT

Background Air travel is believed to be a risk factor for pulmonary embolism, but the relation between pulmonary embolism and distance flown has not been documented. The aim of this study was to investigate whether the duration of air travel is related to the risk of pulmonary embolism.

Methods From November 1993 to December 2000, we systematically reviewed all cases of pulmonary embolism requiring medical care on arrival at France's busiest international airport. Data on the geographic origins of all flights and the numbers of passengers were collected in order to evaluate the incidence of
pulmonary embolism per million passenger arrivals as a function of the distance traveled.

Results A total of 135.29 million passengers from 145 countries or other areas arrived at Charles de Gaulle Airport during the period of the study, of whom 56 had confirmed pulmonary embolism. The incidence of pulmonary embolism was much higher among passengers traveling more than 5000 km (3100 mi) (1.5
cases per million, as compared with 0.01 case per million among those traveling less than 5000 km). The incidence of pulmonary embolism was 4.8 cases per million for those traveling more than 10,000 km (6200 mi).

Conclusions A greater distance traveled is a significant contributing risk factor for pulmonary embolism associated with air travel.

 

Link zur Oruginalquelle:

New England Journal of Medicine, Volume 345:779-783,
September 13, 2001, Number 11

 

 

 

 

[an error occurred while processing this directive]

Mittelteil News werbefrei
Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000  
Hier informieren unsere Kooperationspartner die Mitglieder ihrer jeweiligen Zielgruppen über ihre Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen und besonderen Kompetenzgebiete. 09.03.2018



Endlich ohne Schmerzen leben
 
Die Hochton-Frequenz-Therapie ist eine sehr effektive, schon viele Jahre bekannte Schmerz-Behandlung.Das sehr kleine WeWoThom® Premium ist die zur Selbstanwendung geeignete Form der Hochton-Frequenz-Therapie durch die betroffenen Patienten. Das Gerät wird erfolgreich angewandt bei
  • Gelenk- und Skelettschmerzen
  • Muskelschmerzen und –krämpfen
  • Schmerztherapie bei Arthrose und Arthritis

Direktbestellung bei
WeWoThom hier
die Nutzer sind begeistert - mehr lesen hier





Atemgas-Analysen helfen  bei der  Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen.  Messdaten sind  schnell und kostengünstig zu erheben. Die Firma Specialmed hat sich seit vielen Jahren auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet zahlreiche Atemgas-Analyse-Geräte an. Schwerpunkte des Specialmed-Produkt-Spektrums sind:
FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und Asthma-Management (mit dem NoBreath)
H2 Atemtest zur Diagnose der Laktose-Unverträglichkeit (mit dem Gastrolyzer)
CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung (mit dem Smokerlyzer)


  

Für die
Therapie einer Arthrose gibt es zahlreiche Medikamente - doch diese haben   zum Teil gefährliche Nebenwirkungen.Schon diese Tatsache rechtfertigt einen Therapieversuch mit sanft wirkenden Heilmitteln der Erfahrungsheilkunde. Mehr erfahren Sie hier


Seit Jahrzehnten ist die Thymustherapie bei der Behandlung von Abwehrschwäche, Infektionsneigung und begleitend zur Krebs-Behandlung bei Therapeuten und betroffenen Patienten sehr beliebt. Doch ist die Thymus-Behandlung weiterhin legal möglich? Sanorell informiert im Zusammenhang mit der Thymustherapie über den Stand der Rechtslage. Das Unternehmen selbst erfüllt alle gesetzlichen Voraussetzungen für die Herstellung der Thymus-Extrakte und kann daher den kooperierenden Therapeuten bei der vorgeschriebenen Eigenherstellung der Thymus-Heilmittel helfen.

Winterzeit ist Grippe-Zeit: Thymus-Peptide beugen Komplikationen vor.

Nach wie vor ist ein starkes körpereigenes Immunsystem der beste Infektionsschutz. Doch ist jedes körpereigenes Abwehrsystem stark genug, um die Krankheitserreger einer Virusgrippe abzuwehren? Alternativmediziner raten dazu, vor der Impfung ein möglicherweise geschwächtes Abwehrsystem mit Thymus-Peptiden  zu stärken
 




Der Sanorell Vital-Test weist nach, dass viele Frauen und Männer nicht optimal mit Vitamine und Spurenelemente versorgt sind. Der
Vital-Test verdeutlicht, dass es sinnvoll sein kann, Mangelzustände  durch passende, rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können Sie sich die Sanorell Arzneimittel kostengünstig  zusenden lassen.

und Sanorell-Medikamente in Ampullenform können Sie auch bei der Versandapotheke Fixmedika bestellen



Vereinsportrait Ärzte gegen Tierversuche e.V. - Im Interesse von Mensch und Tier

»Medizinischer Fortschritt ist wichtig - Tierversuche sind der falsche Weg!« - Unter diesem Motto setzen sich die Ärzte gegen Tierversuche e. V. für eine tierversuchsfreie Medizin ein, bei der Ursachenforschung und Vorbeugung von Krankheiten sowie der Einsatz von modernen Forschungsmethoden, z.B. mit menschlichen Zellkulturen, im Vordergrund stehen.

mehr lesen

Sie sympathisieren zwar mit der vegetarischen Ernährung - können aber nicht auf Wurst und Fleisch verzichten?. Schluß mit dem schlechten Gewissen! Metzgermeister Claus Böbel liefert über seinen online Shop aus dem fränkischen Rittersbach in alle Regionen Deutschlands Fleisch und Wurstwaren in höchster handwerklicher Qualität - und auf Wunsch auch Fleisch aus artgerechter Tierhaltung.
mehr Informationen hier



 

 

 

zum Seitenanfang

 


Twitter auf Medizin 2000

 
            Werbung

Sie möchten die werbenden Texte in Ruhe durchlesen?
Kein Problem: die Bilderabfolge kann mit der Maus beliebig lange angehalten werden.

 

                                   

 



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
(13.12.2009)